Bitte warten...
Schal mit Zopfmuster für Anfänger

SENDETERMIN Di, 21.12.2021 | 12:16 Uhr | Das Erste

Handarbeit 2-seitiger Zopfmusterschal

Was gibt es im Winter Schöneres als sich draußen in einen weichen Schal zu kuscheln? Tanja Steinbach zeigt, wie Sie einen Schal mit Zopfmuster stricken können!

Hinweis:

Die etwas schmalere Modell-Variante 1 ist etwas einfacher und übersichtlicher zu stricken. Nach einem 7cm breiten Bündchen wird in einem geraden Musterverlauf im Zopfmuster weitergestrickt.
Bei Variante 2 (für Fortgeschrittene) wird das Muster zu Beginn auf- und am Ende absteigend gearbeitet und erfordert so eine größere Strickschrift.
Bei beiden Varianten wird seitlich als Abschluß jeweils ein separater Zopfstreifen gestrickt und die doppelte Randmasche.

Größe

Variante 1 etwa 33-35 cm breit, 180-190 cm lang
Variante 2 etwa 45-48 cm breit, 190-200 cm lang 

Material

Damit der Schal besonders flauschig wird, werden 2 Garne miteinander kombiniert und zusammen wie ein Faden verstrickt. Das eine Garn hat einen leichten Tweed-Effekt, das 2. Garn ist ein dünnes Alpaka-Seidengarn, welches den gewünschten „Flausch“-Effekt bringt.

Für das schmalere Modell, Variante 1

  • 300g weiches Tweedgarn mit aufgerauter Oberfläche (z.B. aus 60% Baumwolle, 16% Polyester, 14% Alpaka 10% Schurwolle (Merino), mit 160m Lauflänge auf 50g), Farbe nach Wahl
  • 125g feines, flauschiges Lacegarn (z.B. aus 69% Alpaka (Suri) und 31% Seide mit 212m Lauflänge auf 25g), Farbe nach Wahl
  • 5 Maschenmarkierer

Für das breitere Modell, Variante 2

  • 400g weiches Tweedgarn mit aufgerauter Oberfläche (z.B. aus 60% Baumwolle, 16% Polyester, 14% Alpaka, 10% Schurwolle (Merino), mit 160m Lauflänge auf 50g), Farbe nach Wahl
  • 150g feines, flauschiges Lacegarn (z.B. aus 69% Alpaka (Suri) und 31% Seide mit 212m Lauflänge auf 25g), Farbe nach Wahl
  • 9 Maschenmarkierer 

Für beide Varianten

  • Rundstricknadel in Stärke Nr.5-6mm
  • Zopf- oder Hilfsnadel
  • Dicke Wollsticknadel ohne Spitze, Stecknadeln, Schere, Maßband

Tipp: Wenn ein Glanzeffekt gewünscht ist kann nach Belieben ein feines, farblich passendes Beilaufgarn mit Lurex oder Pailletten mitverstrickt werden  (Bspw. „Diamante“ von Lana Grossa oder „Star“ von Katia)

Die Garnalternative

In der Sendung werden außerdem noch Modellvarianten aus einem handgefärbten Garn gezeigt. Das Garn ist feiner und mit 300m Lauflänger nur etwa halb so dick. Dadurch werden die Modelle leichter. Eine Art Tweedeffekt entsteht auch hier durch die spezielle Färbung.

Das Tweedgarn wird dafür mit einem feinen, leichten Wolle-Baumwollmischgarn mit aufgerauter Oberfläche  (z.B. aus 76% Baumwolle, 14% Schurwolle (Merino), 10% Alpaka, mit 300m Lauflänge auf 50g) ersetzt.

Hier die Material-/ bzw Verbrauchsangaben für die Garnalternative, die Angaben für Variante 1 stehen vor dem Schrägstrich, die Angaben für Variante 2 nach dem Schrägstrich:

  • 150 / 200g handgefärbtes feines, leichtes Wolle-Baumwollmischgarn mit aufgerauter Oberfläche  (z.B. aus 76% Baumwolle, 14% Schurwolle (Merino), 10% Alpaka, mit 300m Lauflänge auf 50g), Farbe nach Wahl
  • 100/150g feines, flauschiges Lacegarn (z.B. aus 69% Alpaka (Suri) und 31% Seide mit 212m Lauflänge auf 25g), Farbe nach Wahl
  • 5 / 9 Maschenmarkierer
  • Rundstricknadel in Stärke Nr.4-5mm (restliches Material siehe oben)

 

Die Originalmodelle wurden aus „Ecopuno Tweed“ und „Setasuri“ von Lana Grossa verstrickt.

Variante 1 in den Farben 303 + 19 und Variante 2 in den Farben 312 + 10. Bei Variante 2 wurde noch ein Pailletten-Beilaufgarn mit verstrickt, siehe auch „Tipp“, 175g „Diamante“ in Farbe 4.

Für das Modell in der Garnalternative wurde „Allora hand-dyed“, Farbe 253 und „Setasuri“, Farbe 16 von Lana Grossa verarbeitet.

Alternativ sind beispielsweise auch die Garne „Malou Light“ von Lang Yarns, „Fashion Soft Mix“ von Schachenmayr, „Puno Winikunka“ von Pascuali, oder „Kid Suri“ von Gedifra bzw „Cashmere Haze“ von Rowan verwendbar. Diese Garne haben teilweise eine ähnliche Optik, jedoch eine andere Garnzusammensetzung und eine andere Lauflänge. Achten Sie vor allem darauf, dass sich bei anderen Lauflängen der Garnverbrauch verändern kann und passen Sie ggf. die Nadelstärke an!

Maschenprobe

Beide Garne werden zusammen wie ein Faden verstrickt!

Originalmodell: Mit Nadelstärke 5-6 mm im Bündchenmuster (Reihe A) entsprechen 22 Maschen und 26 Reihen = 10 cm²

Maschenprobe der feineren Garnalternative: Mit Nadelstärke 4-5 mm im Bündchenmuster (Reihe A) entsprechen 24 Maschen und 28 Reihen = 10 cm²

Verwendete Grundmuster

Zopfmuster für Variante 1 & 2, siehe separate Strickschrift. Für Variante 1 wird das Muster im Anleitungstext zusätzlich auch in Worten beschrieben.

Doppelte Randmasche      

Bitte beachten, die Randmaschen sind nicht in der Strickschrift eingezeichnet! Die doppelte Randmasche wird entlang beider Seiten über jeweils 2 Maschen gestrickt.

1. und alle weiteren Reihen: 1. Masche wie zum links stricken abheben, den Faden dabei vor der Masche weiterführen, nächste Masche rechts stricken. Bis zu den letzten 2 Masche der Reihe alle weiteren Maschen nach Strickschrift stricken, enden mit 1 Masche wie zum links stricken abheben, dabei den Faden dabei vor der Masche weiterführen, 1 Masche rechts. Wenden.

Diese Reihe stets wiederholen, es wird in Hin-und Rückreihen immer auf die gleiche Art und Weise gestrickt.

Anleitungen

Variante 1

Beide Garne werden zusammen wie ein Faden verstrickt!

90 Maschen inkl. Randmaschen locker anschlagen und zwischen den doppelten Randmaschen über die mittleren 86 Maschen nach Strickschrift für Variante 1, Reihe A für das Bündchen weiterarbeiten.

Reihe A und die darauffolgende Rückreihe so oft wiederholen bis die Bündchenhöhe von 7 cm erreicht ist. Anschließend Reihe 1-12 des 2-seitigen Zopfmusters stets wiederholen. In etwa 170 cm Höhe ab Anschlagkante gemessen, nach einer 2. Reihe des Zopfmusters das Zopfmuster beenden. Danach wieder Reihe A und die darauffolgende Rückreihe so oft wiederholen bis die Bündchenhöhe von 7 cm erreicht ist, anschließend in der letzten Rückreihe alle Maschen mustergemäß stricken und dabei locker abketten.

Tipp: Besonders übersichtlich arbeiten mit Maschenmarkierern
Setzen Sie Maschenmarkierer ein um die einzelnen Rapportabschnitte zu unterteilen! Dafür einfach nach jedem Rapportende einen Maschenmarkierer auf die Stricknadel fädeln, den Markierer in jeder Reihe beibehalten und an der entsprechenden Stelle einfach von der linken Stricknadel zur rechten Stricknadel ungestrickt überheben.

Alternativ hier noch die Anleitung in Worten:

Nach dem Maschenanschlag (90 Maschen) für das Bündchen in folgender Mascheneinteilung weiterarbeiten:
Hinreihe (Bündchen): Doppelte Randmasche (dafür die 1. Masche wie zum links stricken abheben, den Faden dabei vor der Masche weiterführen, nächste Masche rechts stricken),1 Masche links,
1 Masche rechts, 2 Maschen links, 2 Maschen rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts, 2x [2 Maschen links, 1 Masche rechts],

* 2x [1 Masche rechts, 2 Maschen links], 2 Maschen rechts, 2 x [2 Maschen links, 1 Masche rechts], ab * stets wiederholen bis noch 17 Maschen der Reihe übrig sind, enden mit 3x [1 Masche rechts, 2 Maschen links], 2 Maschen rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts, 1 Masche links, doppelte Randmasche (dafür die 1. Masche wie zum links stricken abheben, den Faden dabei vor der Masche weiterführen, nächste Masche rechts stricken).

In der Rückreihe die doppelte Randmasche wie beschrieben arbeiten, die restlichen Masche stricken wie sie erscheinen.

Diese beiden Reihen für das Bündchen wiederholen bis 7 cm erreicht sind.

Nun im 2-seitigen Zopfmuster mit 2 seitlichen Zopfstreifen weiterstricken:

1. Hinreihe: Doppelte Randmasche, 1 Masche links, 4 Maschen auf eine Hilfsnadel vor die Arbeit legen, die nächsten 4 Maschen stricken wie sie erscheinen (1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts), dann die 4 Maschen der Hilfsnadel stricken wie sie erscheinen (1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts), 1 Masche links, * 1 Masche links, 4 Maschen auf eine Hilfsnadel vor die Arbeit legen, die nächsten 4 Maschen stricken wie sie erscheinen (1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts), dann die 4 Maschen der Hilfsnadel stricken wie sie erscheinen (1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts), 2 Maschen links, 2 Maschen rechts, 1 Masche links, ab * stets wiederholen bis noch 22 Maschen der Reihe übrig sind, enden mit 2x [1 Masche links, 4 Maschen auf eine Hilfsnadel vor die Arbeit legen, die nächsten 4 Maschen stricken wie sie erscheinen (1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts), dann die 4 Maschen der Hilfsnadel stricken wie sie erscheinen (1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts), 1 Masche links], doppelte Randmasche.

2. und alle weiteren Rückreihen die doppelte Randmasche wie beschrieben arbeiten, die restlichen Maschen stricken wie sie erscheinen.

3. und 5. Hinreihe wie die Hinreihe (Bündchen) stricken.

7. Hinreihe: Doppelte Randmasche,1 Masche links, 1 Masche rechts, 2 Maschen links, 2 Maschen rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts, 2x [2 Maschen links, 1 Masche rechts], * 1 Masche rechts, 2 Maschen links, 4 Maschen auf eine Hilfsnadel hinter die Arbeit legen, die nächsten 4 Maschen stricken wie sie erscheinen (1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts), dann die 4 Maschen der Hilfsnadel stricken wie sie erscheinen (1 Masche rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts), 2 Maschen links, 1 Masche rechts, ab * stets wiederholen bis noch 17 Maschen der Reihe übrig sind, enden mit 3x [1 Masche rechts, 2 Maschen links], 2 Maschen rechts, 2 Maschen links, 1 Masche rechts, 1 Masche links, doppelte Randmasche

9. und 11. Hinreihe wie die Hinreihe (Bündchen) stricken.

Reihe 1-12 des 2-seitigen Zopfmusters stets wiederholen. In etwa 170 cm Höhe ab Anschlagkante gemessen, nach einer 2. Reihe des Zopfmusters das Zopfmuster beenden. Danach wieder für 7 cm die beiden Reihen des Bündchens wiederholen. Anschließend in der letzten Rückreihe alle Maschen mustergemäß stricken und dabei locker abketten.

Fertigstellung

Fäden vernähen. Schal anfeuchten, spannen und trocknen lassen

Variante 2 (für Fortgeschrittene)

Beide Garne werden zusammen wie ein Faden verstrickt!

118 Maschen inkl. Randmaschen locker anschlagen.

Anschließend in dieser Mascheneinteilung weiterarbeiten: nach der doppelten Randmasche  10 Maschen für Teil 1, dann 94 Maschen für Teil 2, Mittelteil, abschließend nochmals 10 Maschen für Teil 1 stricken, enden mit doppelter Randmasche. Reihe A beschreibt das Bündchen, diese Reihe und die darauffolgende Rückreihe so oft wiederholen bis die Bündchenhöhe von 3 cm erreicht ist.

Anschließend 1x Reihe 1-36 von Teil 2 (bzw 3x Reihe 1-12 von Teil 1) stricken, dann für den eigentlichen Schal Reihe 37-48 von Teil 2 (bzw Reihe 1-12 von Teil 1) so oft  wiederholen bis etwa 170-175cm erreicht sind (gemessen ab Anschlagkante), abschließend 1x Reihe 49-86 von Teil 2 (bzw 3x Reihe 1-12 von Teil 1) stricken.

Tipp: Besonders übersichtlich arbeiten mit Maschenmarkierern
Setzen Sie Maschenmarkierer ein um die einzelnen Rapportabschnitte zu unterteilen! Dafür einfach nach jedem Rapportende einen Maschenmarkierer auf die Stricknadel fädeln, den Markierer in jeder Reihe beibehalten und an der entsprechenden Stelle einfach von der linken Stricknadel zur rechten Stricknadel ungestrickt überheben.

Danach für das Bündchen Reihe A und die darauffolgende Rückreihe so oft wiederholen bis die Bündchenhöhe von 3 cm erreicht ist, anschließend in der letzten Rückreihe alle Maschen mustergemäß stricken und dabei locker abketten.

Fertigstellung

Fäden vernähen. Schal anfeuchten, spannen und trocknen lassen.