Bitte warten...

Natürlich gesund Holunder-Honig-Sirup

Holunder ist berühmt für seine Wirkung bei Erkältungen, Grippe und zur Stärkung der Abwehrkräfte. Und das Beste - wenn er mit Honig eingekocht wird, schmeckt er auch Kindern gut!

Kräuter-Kurzinfo:

Kochen mit Holunder

Holunderbeeren

Holunder ist berühmt für seine Wirkung bei Erkältungen, Grippe und zur Steigerung der körperlichen Abwehr, was auch vom Bundesgesundheitsamt bestätigt wird. Außerdem gilt er als entzündungshemmend und wirkt schleimlösend bei bronchialen Infekten und Sinusitits. Der Saft der Beeren ist wegen seines hohen Vitamin C-Gehalts so beliebt.

Und das Beste ist, wenn er mit Honig eingekocht wird, wie in unserem Rezept, schmeckt er den Kindern auch noch!

Das brauchen Sie:

  • 200 Gramm Muttersaft vom Holunder (das ist der aus den ausgekochten Beeren gewonnene Saft. Man kann ihn selbst herstellen im September wenn die Früchte reif sind. Dazu die Beeren mit etwas Wasser in einen Topf geben, einkochen lassen und abfiltern. Es gibt ihn aber auch das ganze Jahr in Reformhäusern und Bioläden.)
  • 300 Gramm Bio-Honig
  • 1 Topf
  • 1 Kochlöffel
  • 1 Einmachglas
  • 1 Trichter

So wird's gemacht:

  1. Kochen Sie den Saft zusammen mit dem Honig bei geringer Hitze zu einer dicklichen Flüssigkeit ein.
  2. Spülen sie die Flasche kurz mit kochendem Wasser aus und füllen sie dann den Sirup mit Hilfe des Trichters ein. Lassen sie den Sirup abkühlen und stellen sie ihn dann verschlossen in den Kühlschrank.

Anwendung, Dosierung und Haltbarkeit:

Beim Beginn einer Erkältung, Grippe oder bei Fieber sollte ihr Kind alle 2 bis 3 Stunden 1 Teelöffel Sirup langsam im Mund zergehen lassen. Die angebrochene Flasche sollte im Kühlschrank aufgehoben werden und hält sich knapp 6 Monate.