Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 2.10.2015 | 12:15 Uhr | Das Erste

So tickt Berlin Food-Blog-Award 2015

Anfang Oktober wurden in Berlin zum 2. Mal die Food-Blog-Awards vergeben.

Unser Hauptstadtreporter Norbert Lübbers stellt Ihnen das Blogger-Paar Claudia und Arne vor, das es ins Finale geschafft hat.

Jetzt im Frühherbst gibt es im Garten schon Kürbis und noch Zwetschgen – die perfekte Zeit, um beide zu kombinieren. Dazu passen verschiedene Kräuter und Blattgrün, die ebenfalls in vielen Gärten wachsen von Rauke über Rankspinat bis zu Mauerpfeffer. Fast alle verwendeten Zutaten kann man natürlich auch auf dem Markt kaufen.

Rezept für 4 Personen

Einkaufsliste:

Für das Hummus:
½ Hokaido-Kürbis mittlerer Größe
3 EL Tahini (Sesammus)
Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
2-3 Knoblauch-Zehen
2 TL Cumin (Kreuzkümmel)
2 EL kaltes Wasser
1 EL Olivenöl + Olivenöl zum Braten/Backen
frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz

Für die karamellisierten Zwetschgen:
8 Zwetschgen
1 Zweig Rosmarin
1 EL Honig
1 TL Hagebuttenessig (ersatzweise anderer Fruchtessig)

Zum Anrichten und Servieren:
eine Handvoll Rauke
einige Blätter Rankspinat (ersatzweise junger Blattspinat)
einige Blätter roter Basilikum (ersatzweise normaler Basilikum)
einige Blätter und Blüten von der Kapuzinerkresse (ersatzweise Gartenkresse)
einige Blätter fette Henne (Sedum bzw. Mauerpfeffer)
4 Messerspitzen geräuchertes Paprikapulver
4 TL Olivenöl
etwas Olivenöl und Hagebuttenessig (ersatzweise anderer Fruchtessig) zum Anmachen
frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz
Fladenbrot oder Pita, ersatzweise Ciabatta

Zubereitung:

Kürbis-Hummus mit karamellisierten Rosmarin-Zwetschgen

Kürbis-Hummus mit karamellisierten Rosmarin-Zwetschgen

Mit einem Löffeln aus der Kürbishälfte alle Kerne und Fäden entfernen, die Kürbishälfte nochmals halbieren und mit Schale (die bei Hokaido-Kürbissen essbar ist) quer in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. In einer Pfanne bei portionsweise bei mittlerer Hitze in etwas Olivenöl für wenige Minuten von beiden Seiten anbraten, bis die Kürbisscheiben Farbe nehmen und weich sind. Pfeffern und salzen. Alternativ kann man die Kürbisscheiben auch im Ofen garen: Dafür mit etwas Olivenöl bepinseln, würzen und bei 180 °C im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen, dabei einmal wenden.

Für das Hummus alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Abkühlen lassen.

Für die karamellisierten Zwetschgen die Früchte waschen, trocken tupfen, halbieren und die Kerne entfernen. Den Rosmarin waschen, trocken tupfen und fein hacken. In eine Pfanne den Honig geben und auf mittlere Hitze bringen. Wenn der Honig zu schäumen beginnt, mit einem Spritzer Wasser und dem Essig ablöschen, wieder aufschäumen lassen, den Rosmarin zugeben und verteilen. Die Zwetschgen mit der Schnittseite nach unten in die Pfanne setzen, ca. 2-3 Minuten garen . Umdrehen und kurz auf der anderen Seite garen, warm halten.

Alles Grünzeug waschen und trocken schütteln, aus wenig Olivenöl, Hagebuttenessig, Meersalz und Pfeffer eine kleine Vinaigrette rühren.

Zum Servieren den abgekühlten Hummus nochmals abschmecken und mit einem Löffel in Wellen auf Tellern ausstreichen. Etwas Olivenöl darüber träufeln und je eine Messerspitze geräuchertes Paprikapulver über den Hummus stäuben. Rauke, Blattgrün, Kräuter und Blüten zusammen mit den Zwetschgen darauf anrichten. Brot dazu reichen, mit dem man den Hummus aufnimmt.

Guten Appetit!


aus der Sendung vom

Fr, 2.10.2015 | 12:15 Uhr

Das Erste

Mehr zum Thema im WWW: