. .

Game für Trashgeeks: Recycling Master

01.08.2014, von

Spielerisch Müll sortieren – wer’s braucht: da gibt’s ’ne App für:

Ihr habt keinen Plan, wo und wie alte Smartphones, zerfledderte Notebooks und durchgelaufene Socken entsorgt werden? Nicht so gut, aber dafür gibt es ja die Recycling Master-App.

via Recycling Master Kostenloses Casual-Game für iOS Android.

Umweltgerecht Verhalten wird belohnt: ecotastic!

08.11.2013, von

Sind wir nicht alle oft genug etwas träge, wenns drum geht, uns nachhaltig zu verhalten? Bus statt Auto oder Jute statt Plastik-Tüte und sowas. Ein Berliner Startup hat jetzt eine App für Smartphones auf den Markt gebracht und die belohnt umweltbewusstes Handeln mit Gutscheinen von Unternehmen. Immer dann, wenn ich gerade am ökoschweinern bin, zum Beispiel keine eigene Tasche mit in den Supermarkt nehme, auf Pappbecher statt eigener Keramiktasse setze und sowas, immer dann kommt ecotastic ins Spiel. Hey, stopp, ich krieg ja was, wenn ich mich jetzt anders verhalten. Tja, sowas wirkt beim modernen Menschen. Zum Smartphone greifen (vorausgesetzt, das läuft unter Android, eine iPhone-Variante fehlt bisher), die App ecotastic öffnen, dann ein Foto der guten Tat machen, einschicken und kurz danach bekomme ich zehn Punkte gut geschrieben.

Und wenn ich eine gewisse Punktzahl überschritten habe, dann kann ick mir belohnen, am besten, wenn ick jerade ma in Berlin bin, wa, da kommt dette nämlich hea, det ecotastic. 230 Punkte zum Beispiel bedeuten: einmal ein kleines Heißgetränk im Kaffee Mitte und in welchem Stadtteil das liegt können se ja selbst raten. Für 360 Punkte gibt’s einen 5 Euro Gutschein in einen Babyklamotten-Onlineshop oder auch ein Stündchen Kundalini Meditation in Kreuzberg na und so weiter und so weiter. Für ein komplettes T-Shirt – natürlich aus Biobaumwolle und Fairwear – oder einen 30 Euro Gutschein für – achtung – vegane Schuhe sind dann schon 120 gute Taten fällig.
Aber wirklich lange dauert es nicht, wenn man drauf achtet und versucht, auch selbst ein bisschen ökologischer zu leben. So bei den Dingen, die eigentlich klar sind: Stosslüften statt Fenster dauernd offen, und sowas. Die App funktioniert einfach und weil man die Aktionen anderer Leute auch bewerten darf (wofür man selbst mit einem Punkt belohnt wird) – kriegt man für seine guten Taten zudem soziale Anerkennung der Variante „Gefällt mir“. Weniger gefällt mir freilich, dass damit zwangsläufig schon wieder eine Datensammelei anfängt und jeder der mitmacht, ziemlich transparent in seinem Verhalten wird. Ob das besonders nachhaltig ist? Für grüne Puristen ist das wahrscheinlich eher nix, aber der gepflegte Loha jüngeren Alters wird da abgeholt, wo er geht und steht: völlig versunken in sein Smartphone.

Unterwegs noch Mitfahrer finden mit flinc

16.09.2011, von

Mitfahrzentrale mal anders: flinc. Das Social Mobility Netzwerk mit Sitz im hessischen Dieburg hat inzwischen 30.000 registrierte Nutzer, die sich gegenseitig mitnehmen – können, nicht müssen. Tolle Sache. Haben auch die Kollegen von ARD aktuell gedacht:

Die Tagesschau hat flinc fast 2 Minuten eingeräumt.

Auch für Kurzstrecken super, die jemand regelmäßig fährt, eine günstige, vergleichsweise sichere und praktische Mitfahrgelegenheit. Gibt’s auch als App mit Anbindung an den Navi.

via flinc in der Tagesschau – flinc | flinc-Team.

Luftqualität am iPhone ablesen

23.06.2011, von

Ist interessant: immer die Daten der an rund 2.000 Messstellen offiziell ermittelten Luftbelastung für den jeweiligen Ort auf dem iPhone nachschauen können.

Die App zeigt aktuelle Maximal- und Minimalwerte für sämtliche Stationen an. Natürlich kann man auch nach bestimmten Orten und Messwerten aus der näheren Umgebung suchen. Angezeigt werden Werte für Ozon, Feinstaub, Stickstoffdioxid, Kohlenmonoxid, Schwefeldioxid und Aersole-Gesamt. Im Idealfall hat man Werte der jüngsten Messung als auch einen Wochendurchschnitt.

Die radioaktive Äquivalentdosis erfährt man dort übriges auch (allerdings nie die ganz aktuellen Werte). Und bei Überschreiten von Warnwerten gibt’s bei Bedarf eine automatische Warnung. Bei mir heute abend aber zum Glück kein Thema. Das einzige, was mir missfällt an dieser kostenlosen App, ist die eingeblendete Werbung. Ich hätte gern eine werbefreie Version, auch wenn ich die kaufen müsste.

via Umwelt”ER”zähler liefert aktuelle Luftmessdaten | iPhone-Fan.de.

Schneller Einkaufs-Check mit Codecheck

21.06.2011, von

Wissen, was im Essen drin ist? Wie gesund ist das Produkt? Auch ohne gedruckte Nährwertampel ist eine schnelle Orientierung möglich, sind Details zu erfahren, schnell und deutlich:

Codecheck ist ein Online-Produkthandbuch, das kritischen Konsumenten und Konsumentinnen bei ihren Kaufentscheidungen zur Seite steht. Die Plattform trägt mit ihren Fachinformationen zu den Inhaltsstoffen eines Produktes und Expertenmeinungen zur Transparenz im Markt bei. Gleichzeitig ist sie ein Ort, an dem sich Konsumenten über Produkte austauschen können.

Strichcode auf dem Produkt reicht meist als Infoeingabe. Da Codecheck auch als App etwa fürs iPhone oder für Android (danke, Michael) zu haben ist, sind die Informationen durch die Strichcode-Erkennung auch vor Ort beim Einkauf schnell verfügbar. Im Praxistest fand ich diese App ausgesprochen praktisch und nützlich. Gratis ist sie übrigens auch noch.

via Über Codecheck – | ||| | || CODECHECK.INFO.

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019