. .

Tiger und Huskys in Hunsrücker Tierpark – ist das ok?

16.06.2015, von

Keine leichte Aufgabe, die wir uns von der SWR-Umwelt- und Natursendung „natürlich!“ dieser Tage gestellt haben. Da ist ein neuer „Tiererlebnispark“ im Hunsrück, hält Huskys, Tiger und Papageien. Und wirbt auch noch damit, dass das tiergerecht sein soll. Geht das? Wir waren einen Tag vor Ort, haben eine Verhaltensbiologin befragt, die sich den Tiererlebnispark angeschaut hat.  Das Ergebnis: Soweit wir das beurteilen können ist der Park in Bell für viele Tiere eine echte Verbesserung ihrer Lebensbedingungen. Denn die allermeisten Tiere stammen aus dem Tierschutz. Und Spaß kann es auch noch machen, das spielerische Bewegungstraining von Tiger und Co. mit anzuschauen. Ich meine: Wilde Tiere gehören in die Freiheit, keine Frage. Aber wenn sie schon da sind, hierzulande, dann doch bitte so wie in Bell als dröge hinter Gittern in kleinen Käfigen. Zumal bei den Vorführungen auch Natur- und Artenschutzthemen mit angesprochen werden. Das Video: hier.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019