. .

Klimawandel lässt Schimmelpilze in Grönland sprießen

11.01.2013, von

Die Arktis schmilzt schneller als gedacht, stellte dieser Tage die Europäische Umweltagentur fest. Nicht ganz neu, die Erkenntnis zwar, aber die Dimensionen werden langsam deutlicher. Und: die Nebeneffekte der veränderten Umwelt. Zum Beispiel, dass die Bewohner Grönlands in ihren Häusern und öffentlichen Gebäuden inzwischen vermehrt unter Schimmelpilzen leiden. Die gab’s früher in Grönland nicht.

‘As an example, we are currently struggling with an epidemic of mold fungus in our housing stock. An increasing number of homes and public buildings are infected with a fungus, hitherto unseen in Greenland. This has major implications for human health and for our economy.

via The melting Arctic — European Environment Agency (EEA).

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2017