. .

Große Stromfresser mögen Deutschland

05.12.2012, von

Wir, also die kleinen Stromverbraucher, müssen letztlich die Ausnahmen und Strompreiskompensationen für Emissionsrechte berappen, die den Standort Deutschland offenbar zunehmend attraktiver machen.

Jahrelang hatten stromintensive Firmen mit Auswanderung gedroht. Nun schlägt Deutschland sogar das Rohstoffland Australien – jedenfalls aus Norsk-Hydro-Sicht. Dort schließt der Konzern seine Hütte Kurri Kurri mit 180.000 Tonnen Kapazität.

Im deutschen Neuss dagegen wird die Hütte aufgepeppt und die Kapazität verdreifacht. Na prima. Alles in allem sind es neun Milliarden Euro Entlastung für Großstromverbraucher. Da ist doch noch Musik drin. Vielleicht könnten wir noch ein paar mehr Stromfresser bei uns ansiedeln? Wir Kleinverbraucher zahlen doch immer gern.

via Trotz Energiewende: Deutschland lockt stromhungrige Industrie an | FTD.de.

Kommentare zu „Große Stromfresser mögen Deutschland“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Andreas
    schreibt am 7. Dezember 2012 12:27 :

    Leider sind wir, die Bürger, immer die, die solche Sachen auffangen müssen.
    Und ich glaube das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht…
    Gruß Andreas

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019