. .

Nasenwasser statt wirksamer Abschreckung für Jaguarjagd

10.05.2011, von

Da jagt die brasilianische Umweltbehörde Ibama im Pantanal-Schutzgebiet nach illegalen Jaguar-Jägern, wird auf der Santa Sofia Farm auch fündig, stößt auf neun Waffen, Anakondahaut und zwei Jaguarschädel. Und was bekommen die lieben Farmer? Eine Geldstrafe von rund 45.000 Euro.

O escritório regional do Ibama em Corumbá/MS multou a proprietária da fazenda Santa Sofia em R$ 105 mil por caça ilegal de onça e outros animais silvestres no pantanal.

Mit Verlaub: für derart harte Verstöße gegen den Artenschutz ist das ein Nasenwasser, fast schon ein Freispruch, der andere kaum davon abhalten wird, auf ähnliche Weise in der Wildnis plündern zu gehen.

viaIbama multa caçadora de onças no pantanal em R$105 mil | Portal EcoDebate.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019