. .

Hupsi, wofür brauchen wir Notkühlung???

22.03.2011, von

Aus der systematischen Schlamperei des AKW-Betreibers Tepco bis 2002 – man könnte sie auch kriminelles Sparen an der Sicherheit nennen – wurden offenbar nicht die notwendigen Konsequenzen gezogen:

Tepco wusste nicht, ob die Dieselgeneratoren überhaupt funktionierten, welche die Notkühlung hätten aufrechterhalten sollen. Vielleicht waren sie schon kaputt,

Und sag mir keiner, sowas könne bei uns keinesfalls passieren. Das Grundprinzip: Es menschelt. Gilt weltweit. Und weil das so ist, müssen die Auswirkungen der Technik überschaubar bleiben, wenn sie unkontrollierbar wird. Die gesundheitlichen Folgen des Reaktorunglücks in Japan sind indes noch überhaupt nicht absehbar. Das Ausmaß der Verseuchung wird nur peu à peu sichtbar (gemacht), Lebensmittel sind jedenfalls teilweise sehr deutlich belastet.

viaFukushima: Mangelhafte Wartung – Tepco muss sich wieder netschuldigen, diesmal bei den Bauern. sueddeutsche.de.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2021