. .

Oh Tannenbaum: Wald im Ausverkauf?

23.12.2010, von

Was macht ein Staat, der pleite ist? Tafelsilber verkaufen. Was macht ein Staat mit neoliberaler Attitüde? Tafelsilber verkaufen. Wald zum Beispiel. Die Briten machen es uns vor: dort stehen staatliche Wälder im großen Stil zum Verkauf. Die Hälfte soll weg. Und jetzt machen sich britische Umweltschützer (der Organisation ConFor) Gedanken darüber, dass a) 170.000 Jobs gefährdet sind und b) ein Teil der Wälder womöglich als Futter für die Bioenergieindustrie enden könnte. Schöne Aussichten sind das, die der Ecologist da skizziert.

ConFor wants politicians to ensure forests are sold to companies that continue to support the estimated 170,000 jobs in foresty and related trades. ‚We want to ensure that such sales are not made to large energy companies, which would simply burn available supplies of wood and, in the process, destroy businesses such as sawmills and panel board mills, that provide more green jobs and lock up carbon in wood products,‘ says ConFor UK chief executive Stuart Goodall.

Bis zur Enteignung (Pardon: Re-Privatisierung) der staatlichen und damit gemein-nützigen Wälder ist es sicherlich noch ein Weilchen hin. Aber diesem Anfang wohnt kein Zauber inne, soviel steht fest.

Quelle: England’s controversial forest sale could attract biofuel energy companies – News Analysis – The Ecologist.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019