. .

Brasilien: 400 Milliarden kostet der Klimaschutz-Umbau

13.11.2010, von

Zwanzig Milliarden Dollar sind eine Menge Geld. Soviel würde Brasilien bis 2030 jährlich benötigen, um einen emissionsmindernden Umbau seiner Wirtschaft zu finanzieren, ergab eine Studie im Auftrag der Weltbank:

O Estudo de Baixo Carbono para o Brasil foi apresentado na Fiesp Federação das Indústrias do Estado de São Paulo e aponta o setor energético como o principal foco dos investimentos destinados a reduzir a emissão de gases.

Gesamtkosten wären also 400 Milliarden Dollar. Hoffentlich wird dieses Geld – so denn tatsächlich umgebaut wird – nicht ausgerechnet mit der Erzeugung pseudo-grüner Energie auf Zuckerrohrbasis erwirtschaftet.
Quelle: Folha.com – Ambiente – Brasil precisa de US$ 20 bilhões por ano para reduzir emissões de gases – 11/11/2010.

Kommentare zu „Brasilien: 400 Milliarden kostet der Klimaschutz-Umbau“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Eva R.
    schreibt am 3. Mai 2019 18:41 :

    Toll dass das Eis an den Polen von der Oberfläche verschwindet, gut für Ölfirmen:

    https://live-counter.com/arktis-eisschmelze/

    ZITAT:
    Die vom Eis befreiten Flächen bringen Ölfirmen auf die Idee, um nach Öl zu bohren, welches beim Verbrennen Gase in die Atmosphäre freisetzt, welche den Treibhauseffekt noch mehr verstärken!

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019