. .

Stuttgart21 und die Juchtenkäfer

03.10.2010, von

Die jüngste Baumfällaktion für Stuttgart 21 (in deren Umfeld es letztlich hunderte Verletzte gab) war möglicherweise nicht mal wirklich legal? Zumindest gibt’s da einen Brief vom Eisenbahnbundesamt:

In dem Schreiben vom 30. September untersagt das Eisenbahnbundesamt der Bahn, mit den Baumfällarbeiten zu beginnen bevor die Ausführungen zur landschaftspflegerischen Begleitplanung vorliegen. Gemeint sind damit Maßnahmen zum Naturschutz die den Juchtenkäfer, Fledermäuse und die Hohltaube betreffen.

Ach, diese Naturschützer, immer so kleinlich. Wegen ein paar Juchtenkäfern machen die so einen Aufstand. Und stellen sich den Baggern in den Weg. Wie gut, dass sich davon nicht jeder beeindrucken lässt und das Große Ganze im Auge behält. Das Schreiben sei angeblich hinfällig gewesen und die Probleme ausgeräumt, lässt die Bahn jetzt ausrichten. Was nicht sein kann das nicht sein darf, oder? Die Kollegen von der Süddeutschen und vom ZDF haben die Vorgänge um Stuttgart 21 recht trefflich kommentiert. Dem ist wenig hinzu zu fügen.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019