. .

„Atomausstieg selber machen!“

28.09.2010, von

Nach den heutigen Beschlüssen zum neuen Energiekonzept der Bundesregierung hagelt es Kritik. Von Kollegen, aber auch von den Umweltverbänden. Die sind vor allem nicht zufrieden, dass die Laufzeit der AKW verlängert werden soll und Erneuerbare Energien künftig eher knapper gehalten werden:

21 Umweltverbände haben sich zusammengeschlossen, um zu zeigen, wie es anders geht. Wir rufen die Menschen in Deutschland auf, selbst aktiv zu werden. Sie haben es in der Hand.

Strom von E.ON, RWE, Vattenfall oder EnBW sollen die Verbraucher durch Ökostrom ersetzen, der den großen Konzernen Konkurrenz macht, empfehlen die Verbände.

Mehr dazu: ATOMAUSSTIEG SELBER MACHEN | Echter Ökostrom von unabhängigen Stromanbietern von Umweltverbänden empfohlen.

Kommentare zu „„Atomausstieg selber machen!““

Es sind 3 Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. konrad78
    schreibt am 17. Oktober 2010 20:31 :

    Einen guten Überblick zu dem Thema liefert http://www.oekostromanbieter.org/. Hier werden auch wichtige Punkte geanannt, die man bei der Auswahl seines Ökostromanbieters beachten sollte..

  2. Mann-im-Mond
    schreibt am 21. Dezember 2010 12:39 :

    Nun ja, die Laufzeitverlängerung war wohl mitunter das größte Ei, welches uns die Bundesregierung legen konnte. Und dazu muss man selbst kein Umweltaktivist sein.
    Habs selber mal etwas genauer erörtert:
    http://www.mond-blog.de/weltverbesserer/den-atomausstieg-selber-machen

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019