. .

Stuttgart 21 und das Internet

13.09.2010, von

Die Protestbewegung gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 nutzt in einem so noch nie dagewesenen Umfang das Internet. Von abrissaufstand bei Twitter bis zu Kein Stuttgart 21 bei Facebook reicht das Spektrum. Die klassischen Medien freilich waren für die Bürgerbewegung  letztlich offenbar wichtiger. Noch.

Trotzdem hätte die Vernetzung und Kommunikation über das Internet den Protestlern sehr geholfen.

Auch der Gegenbewegung, im Netz etwa unter ProS21 zu finden?

Details bei: Stuttgart 21: Protest „Schwäbische Art“ | politik-digital.de.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019