. .

Indus wieder ins alte Flussbett?

12.09.2010, von

Die Flut in Pakistan betrifft immer noch Millionen Menschen. Und es könnte sich offenbar ein neuer Flußarm des Indus ausbilden:

Steigt das Wasser noch einen halben Meter, fließt der Manchhar-See in den Indus und vervollständigt den neuen Flussarm. Dadurch wäre mit dem Indus-Highway eine der wichtigsten Schnellstraßen der Region unterbrochen, vier Städte hätten plötzlich keine Landverbindung mehr zum Rest Pakistans. Neu ist dieser Zustand nicht, im Gegenteil, eine solche Insel gab es im Indusgebiet noch in historischer Zeit. Geowissenschaftler vermuten auf der Basis von Landschaftsformen und historischen Aufzeichnungen, dass der neue Flussarm einem alten Flussbett folgt, in dem der nördliche Arm des Indus etwa 300 vor Christus floss.

Wenn uns Vergleichbares im Rheintal passieren würde – weia. Das alte Neckarbett läuft nämlich direkt entlang der Bergstraße, Mündung erst bei Trebur, kurz vor Mainz, in den Rhein. Und der Rhein selbst mäanderte bis zur Begradigung im 19. Jahrhundert heftigst. Aber zum Glück sind die Alpen nicht so mächtig wie der Himalaya, deshalb werden uns derartige Unglücke eher nicht so schnell drohen. Hier bei dieser Gelegenheit noch mal ein Spendenkonto, das ich für seriös halte, für ein nordindisches Projekt im Ladakh. Oder bei tagesschau.de, die Menschen haben es nötig.

Quelle: Der Indus sucht sich sein neues, altes Bett | Fischblog.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019