. .

Debatte zu Welthandel und Natur

28.07.2010, von

Die Welthandelsorganisation WTO öffnet sich für eine öffentliche Debatte über die Zusammenhänge zwischen natürlichen Ressourcen und dem Handel. Schließlich beeinflussen die Regeln der WTO massiv, ob Staaten ihre Ressourcen schützen können oder nicht. Wenn Staaten etwa die Einfuhr von grüner Gentechnik oder nicht nachhaltig erzeugten Produkten blockieren wollen, müssen sie sich häufig vor der WTO rechtfertigen: der „freie Handel“ hat dann oft den Vorrang vor dem Schutzgedanken. Über dieses Spannungsfeld darf debattiert werden (auf englisch):

You are invited to participate in this discussion by submitting short articles (of no more than 1,000 words) that may be published on this page if the content is judged to be of sufficient interest and relevance. In these articles, we would ask you to express your opinion on the relationship between international trade and natural resources, such as fish, forestry, and fuels, and on the role the WTO could play in encouraging a more efficient management of these resources.

Your contribution will be taken into consideration by the authors of the World Trade Report 2010.

Hoffentlich nutzen möglichst viele diese Möglichkeit, die WTO ist letztlich faktisch in Umweltbelangen eine der einflussreichsten Organisationen der Welt. Sie stellt viele der Spielregeln auf, die den Naturverbrauch und die Verschmutzung massiv beeinflussen.

Quelle: WTO | Publications.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019