. .

Deckel dicht?

16.07.2010, von

Die jüngste Aktion scheint geklappt zu haben: ein neues Ventilgehäuse auf dem alten – kaputten – drauf, hat erst mal den Ölfluss gestoppt. Jetzt läuft ein Test, ob der Verschluss und natürlich auch die Bohrung selbst und der Meeresboden drum herum dem Druck standhalten. Es sieht nicht so schlecht aus. Wenn es klappt, dann könnte BP es eigentlich so lassen, bis das Bohrloch über die zusätzlichen Bohrungen nebendran dicht machen kann. Aber es sieht fast so aus, als wollten die lieber eine neue Pipeline anschließen und das Öl nach oben leiten – also schlicht fördern! BP hat ja wohl auch das abgeschöpfte und mit Wasser vermischt Öl verkauft. Das amerikanische Innenministerium verlangt dafür jetzt eine Abgabe.

http://www.doi.gov/news/doinews/BP-Liable-for-Reporting-and-Royalties-on-Oil-and-Gas-from-Leaking-Well.cfm

Kommentare zu „Deckel dicht?“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. www.oelkatastrophe.net
    schreibt am 1. August 2010 10:23 :

    Die Entlastungsbohrungen wurden ja jetzt nochmals verschoben…es bleibt abzuwarten ob BP es schafft das Bohrloch auf lange Sicht zu schließen. Medien zufolge überlegt ja BP jetzt die Tankstellenkette Aral zu verkaufen um Geld für die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko zu sammeln.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019