. .

Wenigstens überwachte Wälder

14.12.2009, von

Damit wir wenigstens genau beobachten können, wie der Regenwald verschwindet, gibt’s ab kommendem Jahr eine Überwachungslösung von – genau – Google:

Mit der Cloudlösung lassen sich anhand von Satellitenbildern Veränderungen an Baumbeständen aufspüren. Google präsentiert die Plattform auf dem laufenden Weltklimagipfel in Kopenhagen. Sie soll 2010 veröffentlicht werden.

Google will damit vor allem Staaten unterstützen, denen die Technologie fehlt, um ihren Waldbestand zu überwachen. Meines Wissens ist weniger fehlende Überwachungstechnologie das Problem, etwa in Brasilien, als vielmehr Korruption und vor allem völlig überforderte und schlecht ausgerüstete Gesetzeshüter vor Ort in den Wäldern.

Quelle: Google.org stellt Tool zur Überwachung des Waldbestands vor – Internet | News | ZDNet.de.

Schreibe einen Kommentar

*

Blogeinträge

Häufige Stichworte

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2021