. .

Hintergründe des Münchner Terroralarms an Silvester: Zwei Brüder und Drei Könige

03.01.2016, von

Polizisten am Silvesterabend 2015 in München (dpa)

Polizisten am Silvesterabend 2015 in München (dpa)

Wie kam es zur spektakulären Terrorwarnung am Silvesterabend? Dieser Frage bin ich gemeinsam mit meinem Kollegen Oliver Bendixen, Polizeireporter des Bayerischen Rundfunks, in den vergangenen zwei Tagen nachgegangen. Es ist eine spannende Geschichte: Alles begann kurz vor Weihnachten in einem Polizeirevier in Baden-Württemberg mit zwei irakischen Brüdern – und ist erst nach dem Feiertag „Drei König“ (06. Januar) richtig ausgestanden.

Die Einzelheiten zur Polizeioperation „Januar“ stehen hier bei tagesschau.de

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „Hintergründe des Münchner Terroralarms an Silvester: Zwei Brüder und Drei Könige“

Es sind 2 Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Non Nomen
    schreibt am 3. Januar 2016 09:26 :

    Ich halte das für den Beginn des Ermüdungsterrorismus. Sicherheitsbehörden werden von allen möglichen und unmöglichen Quellen heimgesucht und mit falschen oder auch teilweise zutreffenden Informationen von Fall zu Fall regelrecht geflutet. Wenn diese Infos nur an genügend Geheimdienste gehen, einer wird es schon ernstnehmen und weitergebn. Und so entsteht Fehlalarm auf Fehlalarm und das Personal wird bis weit über die Kapazitätsgrenze hinaus beansprucht. Wenn dann erst genug Fahnder dem Burnout erlegen sind scheppert es richtig….

  2. John B. Gehlen
    schreibt am 25. März 2016 13:08 :

    Dieses ganze Gespinst von Geheimdiensten, Verfassungsschutz, BKA etc. zeugt doch nur von der Verkommenheit der heutigen Gesellschaft.
    Töten, lügen, betrügen sind im Jahre 2016 die Eckpfeiler dieser Welt, Poliker und Medien stehen dem bedingungslos zur Seite und führen die seelen- und gewissenlose tröge Masse immer weiter ins Verderben. Dabei faseln sie von Toleranz, Vielfalt, Buntheit, Demokratie und „Veränderungen“, ohne dabei die geringste Rücksicht auf das „Volk“ zu nehmen – es wird einfach über die Köpfe der Menschen hinweg „globale Weltpolitik“ gemacht, die globale Weltpolitik, die nur einem Ziel dient:
    die superreichen Verbrecher noch reicher und die Ärmsten der Armen noch ärmer zu machen.
    Dabei ist es Sache der Geheimdienste und „Sicherheitsbehörden“, dieses Vorhaben abzusichern.
    Der Mensch verkommt immer mehr zum reinen, materialistischen Subjekt – eine ekelhafte, gierige Spezie, die sich auch noch für die Krone der Schöpfung hält!

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • Heute Abend in @DasErste - und sehr sehenswert: "Hitlers letzte Mordgehilfen" von Jana Lange und Christian H. Schul… https://t.co/ZApUqTUjvF
    vor 2 Tagen
  • @AngelaUlrichrbb @AlexKraemerRBB @MartinSchulz @KuehniKev @ARDHSB @spdde Helden der Arbeit! 🎖
    vor 3 Tagen
  • Tutorial Datenjournalismus: Das ist eine Tortengrafik #lasttweet https://t.co/kSU9xeKJrq
    vor 1 Woche
  • ‼️ 🚑⏱ Wie schnell wäre im Notfall Hilfe bei Ihnen❓ Das haben wir @SWRAktuell für Baden-Württemberg und Rheinland-Pf… https://t.co/b2tJRAKs1t
    vor 1 Woche
  • Spanendes und seltenes Interview: Jérôme Fuchs von der #GSG9 im Gespräch mit @GoetschenbergM Eliteeinheit der Pol… https://t.co/RuF1ip1l6b
    vor 1 Woche

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2018