. .

Konflikt um Zschäpe-Verteidigerin spitzt sich zu

15.06.2015, von

Morgen um 09:30 Uhr soll der NSU-Prozess eigentlich weiter gehen. Doch das steht für mich in Frage. Denn Beate Zschäpe scheint weiter daran festhalten zu wollen, dass ihre Verteidigerin Anja Sturm als Pflichtverteidigerin entbunden wird. Über ihren Antrag und Sturms Stellungnahme habe ich berichtet. Nun hat sich Beate Zschäpe erneut zu Wort gemeldet: Sie erbittet vom Vorsitzenden Richter Manfred Götzl mit einem handschriftlichen Brief Fristverlängerung, um die Stellungnahme ihrer Anwältin zu prüfen. Denn: Sie kann sie nicht nachvollziehen und möchte „Rücksprache“ mit einem Anwalt nehmen. Bis Mittwoch wäre ihr das möglich, sagt sie – der Vorsitzende hat dem Wunsch entsprochen.

Abgesehen davon, dass dieser Schritt für mich ein weiterer Beleg für Zschäpes ausgeprägtes Selbstbewusstsein ist, stellen sich zwei Fragen:

1. Wird bis zur Klärung der Angelegenheit weiter verhandelt? Das wäre möglich, wenn der Senat es für heilbar hält, falls Anja Sturm wirklich ausscheidet / ausscheiden muss. In Anbetracht des Wunsches um relativ wenig mehr Zeit – bis Mittwoch – halte ich es für naheliegender, dass der Senat so lange nicht weiter verhandeln wird.

2. Wie reagiert nun die Betroffene Anja Sturm? Inzwischen haben ihre Kollegen Wolfgang Heer und Wolfgang Stahl ebenfalls Stellung genommen. Stahl bezeichnet die Behauptungen von Beate Zschäpe in relativ knapper Form als nicht nachvollziehbar. Wolfgang Heer bestätigt einen von Beate Zschäpe angesprochenen Dialog mit ihm, stellt ihn allerdings in einen anderen Kontext. Beide Anwälte sagen sinngemäß: Die Kommunikation im Team funktioniere und Beate Zschäpe habe den vermeintlichen Vorfall zuvor nie angesprochen. Nimmt man nun Zschäpes neue Erklärung hinzu, wird der Widerspruch also noch größer. Ist in dieser Situation eine Fortsetzung des Mandats überhaupt denkbar?

Es sind zweifellos spannende Tage im NSU-Prozess. Aber an einen „Durchbruch“ oder eine „Wende“ glaube ich nach wie vor nicht. Beate Zschäpe wird – mit welchen Anwälten auch immer – weiter schweigen.

LinkARENAStudiVZShare

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • @ALickleder @burhoff Hätte die RAin den Eklat abwenden und allen diese sinnlosen Pirouetten ersparen können? Vermutlich auch
    vor 4 Tagen
  • @ALickleder Senat sagt: sie kannte ja die Entscheidung zur (Nicht-)Beiordnung und hatte Reisekosten trotzdem aufgew… https://t.co/RkWy6dMfB1
    vor 4 Tagen
  • @hiesigeMeinung mutmaßlich ja 😉
    vor 4 Tagen
  • Entscheidung in meinen Worten in Kürze: Pflichtvert krank, RAin wusste d. vorherigen Beschluss, dass sie nicht beig… https://t.co/CNyWSXG1Em
    vor 4 Tagen
  • Das OLG #Stuttgart hat Einzelheiten zu seiner Entscheidung mitgeteilt, dass eine Wahlverteidigerin nach § 145 IV St… https://t.co/NpgCVhS8NF
    vor 4 Tagen

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019