. .

Die verwechselten Turgut-Brüder

23.10.2013, von

Nebenkläger Mehmet Turgut

Nebenkläger Mehmet Turgut

Die Verwirrung ist nicht neu: Wie heißt das wohl fünfte Opfer des „Nationalsozialistsichen Untergrunds“? Starb am 25. Februar in Rostock Yunus Turgut (wie es auch in der Anklageschrift des Generalbundesanwalts heißt) oder Mehmet Turgut? Ein Ermittler der Rostocker Kriminalpolizei erläuterte diese Frage heute im Prozess: Yunus und Mehmet Turgut waren Brüder, die 1977 (Mehmet) und 1979 (Yunus) geboren wurden. Doch bei der Ausstellung ihrer Ausweise verwechselte wohl ein türkischer Beamter ihre Namen – und stellte die Ausweise genau umgekehrt aus. Niemand korrigierte den Fehler, so dass der eigentlich als Mehmet geborene Bruder in Rostock unter dem offiziellen Namen Yunus starb – und der als Yunus geborene Bruder heute als Mehmet Turgut vor Gericht erschien. Warum das nie korrigiert worden sei, wollte der Vorsitzende von dem Rostocker Ermittler wissen: „Wir haben auch mit den Beamten in der deutschen Botschaft gesprochen und es hat sich herausgestellt, dass den Personalien in der Türkei nicht der Stellenwert beigemessen wird wie bei uns“, lautete dessen Antwort.

LinkARENAStudiVZShare

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • Das klingt dann doch eher nach Fehlalarm #London. Quelle: Die Londoner Polizei https://t.co/fzq4x1qvXN
    vor 4 Stunden
  • ‼️Ermittler verhindern Anschlagsplan für den #Weihnachtsmarkt in #Essen sagt @HeikeBorufka @hrinfo
    vor 4 Tagen
  • @WiebkeRamm Lange Bank.
    vor 4 Tagen
  • @WiebkeRamm Naja, aus Sicht des Senats stellt sich die Frage ja nicht, wer hier wen betrogen hat: nulla nebenklega… https://t.co/VW00ZgyVgi
    vor 4 Tagen
  • Was @WiebkeRamm nicht sagt: Dass sie auch damals ganz vorne dabei war als es galt, das Phantom #NSU auffliegen zu l… https://t.co/ZpGgELj3sr
    vor 5 Tagen

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2017