. .

GIMF: 3 Jahre und 6 Monate Haft für Bremer Renee Marc S.

06.12.2011, von

Es war ein hartes Urteil mit Ansage: Der Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts München unter dem Vorsitzenden Richter Manfred Götzl folgte heute dem Antrag des Generalbundesanwalts und verurteilte den Bremer Renee Marc S. zu 3 Jahren und 6 Monaten Haft. Es ist das letzte Urteil im „GIMF-Verfahren“ um die zweite Generation der deutschen Sektion der „Globalen Islamischen Medienfront“.

Ich konnte heute nicht bei der Urteilsverkündung in München sein. Mein Kollege Oliver Bendixen vom Bayerischen Rundfunk hat das Urteil verfolgt und berichtet, der Senat habe S. seine diversen Vorstrafen und seine mangelnde Bereitschaft zu einer Einlassung als strafschärfend gewertet.

Der Strafverteidiger von S., der Bremer Anwalt Rainer B. Ahues, bemängelte nach dem Urteil die Verstrickung der Nachrichtendienste in den Fall, berichtet Oliver Bendixen. So arbeitete die GIMF eine Zeit lang mit einem Server, der ihr unter Vermittlung der amerikansichen Bundespolizei FBI von einer privaten Counter-Terrorism-Beratungsfirma zur Verfügung gestellt wurde.

Die Bundesanwaltschaft begrüßte erwartungsgemäß das Urteil. Immerhin wurde ihrem Strafantrag entsprochen. Doch bei der Karlsruher Behörde dürfte auch die Erleichterung mitschwingen, dass das insgesamt doch sehr lange und zuletzt vollkommen aufgesplittete Verfahren nun ein Ende hat. Denn im gleichen Referat laufen derzeit die Ermittlungen gegen die „Düsseldorfer Zelle“ – und wer beim GBA noch nicht hinter Aktenbergen auf dem Schreibtisch verschwunden ist, darf derzeit hoffen, zum NSU-Verfahren herangezogen zu werden. Mehr als zehn Staatsanwälte und mehrere Bundesanwälte beschäftigen sich gerade mit den Nazi-Terroristen.

Das Urteil gegen Renee Marc S. ist noch nicht rechtskräftig.

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „GIMF: 3 Jahre und 6 Monate Haft für Bremer Renee Marc S.“

Es sind 2 Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. frodo
    schreibt am 7. Dezember 2011 23:38 :

    Es ist trotz eines seltsamen Verhandlungsverlaufs insgesamt ein gerechtes Urteil. Er ist oft genug mit einem blauen Auge davon gekommen.

  2. zuschauer
    schreibt am 16. Dezember 2011 14:52 :

    und das können Sie beurteilen???

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

Fehler: Du bist nicht mit Twitter verbunden.

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2020