. .

Seleks Frau will nach Ulm

23.11.2011, von

Während Atilla Selek (Helfer der Sauerlandgruppe) weiter um seine deutsche Staatsangehörigkeit kämpft, bemüht sich seine türkische Ehefrau um ein dauerhaftes Visum für Deutschland. Unter Berufung auf die Regeln zur Familienzusammenführung stellte sie einen entsprechenden Antrag bei der Deutschen Botschaft in Ankara – und gab als Ort der Familienzusammenführung die Stadt Ulm an, wie mir das Regierungspräsidium Tübingen auf Nachfrage bestätigte.

Ein erstaunlicher Vorgang, denn ihr Ehemann soll sich nach dem Bewährungsbeschluss des Oberlandesgerichts Düsseldorf ausdrücklich nicht in Ulm, sondern in Freiburg aufhalten und dort seine Ausbildung beenden. Für das Oberlandesgericht ging es auch darum, Selek von der „Ulmer Szene“ fernzuhalten, um ihm eine weitere Distanzierung zu ermöglichen (schon vor Gericht sagte er, die Taten täten ihm leid – und dass er dem Islam geschadet habe).

Trotzdem wollte Seleks Frau nun nach Ulm. Dieser Wunsch konnte ihr von der Deutschen Botschaft und der Stadt Ulm jedoch nicht erfüllt werden. Die Stadt wies daraufhin, dass der Ehemann in Freiburg lebe und somit „eine Familienzusammenführung“ in Ulm gar nicht möglich sei.

Bleibt die Frage, ob Frau Selek nicht darüber orientiert ist, wo sich ihr Mann in Deutschland aufhält – oder ob die Familie die Vorstellungen des Düsseldorfer Oberlandesgerichts für ihre weitere Zukunftsplanung für unbeachtlich hält. Meine Fragen dazu wollte Seleks Anwalt mir nicht beantworten, solange ich nicht zusage, den vollen Namen seines Mandanten nicht mehr zu nennen.

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „Seleks Frau will nach Ulm“

Es sind 3 Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Thomas
    schreibt am 24. November 2011 10:21 :

    Guten Tag,

    bei allem Respekt Ihrer Arbeit und Berichterstattung sollte man trotzdem die Privatsphäre der einzelnen Personen respektieren und ob seine Frau nun in Ulm sich angemeldet hat oder nicht ist unwichtig, da es ja sein gutes Recht ist, mit seiner Frau zusammen zu leben. Dem Leser wird suggeriert, dass jetzt der böse Ex-terrorist auch noch seine Frau nach Deutschland holen will, Skandal!

    Ansonsten weiter so und noch viel Erfolg.

  2. Orkis
    schreibt am 24. November 2011 20:37 :

    @Tomas: Privatsphäre?? Ehefrau nachholen?? Es will dokumentieren, dass das Gericht verarscht wird. Und das isn Hammer.

  3. M
    schreibt am 28. November 2011 10:19 :

    Guten Tag,

    Nun ich bin auch der Meinung das dies überhaupt keinen Platz in Ihrer Berichterstattung hat. Dies sind private Angelegenheiten. Und seine Ehefrau hat nichts mit der Angelgenheit zu tun.

    Meiner Meinung nach bekommt das diesen Bild-Klatsch Charakter.

    MfG

    Marta

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • @ALickleder @burhoff Hätte die RAin den Eklat abwenden und allen diese sinnlosen Pirouetten ersparen können? Vermutlich auch
    vor 4 Tagen
  • @ALickleder Senat sagt: sie kannte ja die Entscheidung zur (Nicht-)Beiordnung und hatte Reisekosten trotzdem aufgew… https://t.co/RkWy6dMfB1
    vor 4 Tagen
  • @hiesigeMeinung mutmaßlich ja 😉
    vor 4 Tagen
  • Entscheidung in meinen Worten in Kürze: Pflichtvert krank, RAin wusste d. vorherigen Beschluss, dass sie nicht beig… https://t.co/CNyWSXG1Em
    vor 4 Tagen
  • Das OLG #Stuttgart hat Einzelheiten zu seiner Entscheidung mitgeteilt, dass eine Wahlverteidigerin nach § 145 IV St… https://t.co/NpgCVhS8NF
    vor 4 Tagen

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019