. .

Hussam S. vor Gericht, „Gezogenes Schwert“ weiter Online

06.11.2011, von

Avatar "Gezogenes Schwert"

Avatar „Gezogenes Schwert“

Ein Amerikaner in einem orangenen Overall steht vor seinen Entführern. Er sagt einige Sätze zu seinen persönlichen Verhältnissen, dann wird ihm von den islamistischen Terroristen der Kopf abgeschlagen. Dieses Video und weitere, unfassbar grausame Filme über Hinrichtungen und Terroranschläge soll der 25jährige Hussam S. verbreitet haben. Morgen, am Montag, beginnt der Prozess gegen ihn vor dem Oberlandesgericht Koblenz. Der Generalbundesanwalt wirft ihm vor, er habe damit Werbung für Terrorganisationen wie Al Qaida oder die Islamische Jihad Union machen wollen und um Mitglieder werben wollen. Hussam S. sagt dazu bislang nichts. Und die Internetseite, die ihm zugerechnet wird, ist weiter online!

 Seit Juli 2010 und damit schon seit 16 Monaten sitzt Hussam S. in Untersuchungshaft – zuletzt in der JVA Wittlich. Bis zu zehn Jahre Gefängnis drohen ihm nach den Buchstaben des Gesetzes, wegen der Unterstützung und der Werbung für eine terroristische Vereinigung. Für ihn ganz konkret geht es wohl um eine Strafe bis zu sechs Jahren Haft, wie man aus Justizkreisen hört.  Ermittler bezeichnen seinen Fall als einen der schwersten im Bereich der Internet-Propaganda in den vergangenen Jahren.

Und trotzdem ist es der Bundesanwaltschaft und dem Bundeskriminalamt bislang nicht gelungen, die Internetseite auf der Videoplattform Youtube löschen zu lassen, die dem Angeklagten zugerechnet wird. Nach wie vor ist die Seite Online, Videos mit Osama Bin Laden sind dort ebenso zu sehen, wie Botschaften von Predigern des so genannten „Heiligen Krieges“ der islamistischen Terroristen. Als Symbol für sich selbst, als so genannter Avatar, hat der Angeklagte auf dieser Seite offenbar das Bild von Cünyet Ciftci gewählt, der als erster deutscher Selbstmordattentäter gilt. Und der Name des Kanals ist nicht weniger martialisch: aus dem Arabischen übersetzt bedeutet er: Gezogenes Schwert und gilt als Symbol für den gewaltbereiten Kampf.

Zunächst 21 Verhandlungstage bis Ende des Jahres hat der Vorsitzende Richter Andreas Völpel für den Prozess angesetzt. Doch möglicherweise wird der Prozess über den Dezember hinaus andauern, denn bislang hat der Angeklagte geschwiegen. Und es scheint, als wolle er dies auch morgen vor dem 2. Strafsenat so halten. Ich werde berichten.

Das Verfahren ist aber auch noch aus anderen Gründen interessant: Hussam S. soll die Propaganda auch über Seiten der „Globalen Islamischen Medienfront“ (GIMF) verbreitet haben. Nach dem Verfahren gegen acht Angeklagte in München stellt sich dabei die Frage, wie weit die Diskussionen um einen V-Mann des Verfassungsschutzes und die Einflüsse von US-Ermittlern auf die Server der GIMF auch auf dieses Verfahren durchschlagen werden. Für die Bundesanwaltschaft wird jedenfalls Bundesanwalt Michael Bruns in Koblenz die Anklage vertreten. Sein Referat machte auch das Münchner Verfahren. In München ist inzwischen ja nur noch Renee Marc S. angeklagt. Er muss am Montag wieder vor dem Senat erscheinen – Zeugin ist unter anderem seine Mutter.

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „Hussam S. vor Gericht, „Gezogenes Schwert“ weiter Online“

Es sind 4 Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Peace
    schreibt am 9. November 2011 09:26 :

    was für ein blödsinn,echt alles manipulation und übertriebener hass der nur verbreitet werden will gegen muslime,ich finde es schade das man so einem jungen mann der sein leben noch nicht richtig gelebt hat und sogar noch studiert hat schon seine zukunft zerstören will,es geht doch nur darum das die BKA sich gross raus zeigt,nur show,um deutschland und der welt zu zeigen das was grossartiges geschafft haben,wow,einen top terrorist,das war doch ein leichter fang für denen,die richtigen terroristen ,verbrecher, vergewaltiger laufen doch alle noch draussen frei rum,wenn die doch so schlau und stark sind warum können die denn nie solche schlimmen fälle vorher anhalten und die menschen beschützen bevor es geschieht,weil sie nämlich nich fähig genug dazu sind. nur an schwächere haben sie aufeinmal was drauf. ich habe mir eben die seite von ihm angeschaut von den schlimmen hinrichtungen von denen erzählt wird, ich versteh das nicht? es werden ja auch schlimme hinrichtungen gezeigt die hitler an die juden gemacht hat,oder von vielen anderen ländern wo kriege und schlimme dinge passiert sind. das kann doch die welt mal wissen,oder warum muss die wahrheit versteckt werden?? warum alles nur tarnung? natürlich sind das grausame bilder,die ich mir KEIN zweites mal anschauen würde,aber es ist die wahrheit wo leute wirklich umgebracht wurden und nichts ausgemaltes oder erfundes. das jemand deshalb soooooo bestraft wird,na ich weiss nicht,gibt schlimmeres. und das abgesehen davon wenn dieser mann das überhaupt gewesen war. die BKA redet viel wenn der tag lang ist. ich seh von dem mann die bilder,und kann mir nicht vorstellen das er fähig ist zu irgendwas kriminelles,das sieht man doch. ich hoffe für ihn das er stark und geduldig bleibt,und er frei rauskommt, das wäre zu schade einfach.

  2. Abu Usama Al-Gharib
    schreibt am 15. November 2011 19:34 :

    Allah wird Sein Licht vollenden, selbst wenn es den Kreuzzüglern zuwider ist!

    Dieser Bruder wurde verhaftet, weil die deutsche Regierung verhindern will, dass die Menschen die Wahrheit erfahren!

    Wo ist die Pressefreiheit??
    Wo ist die Meinungsfreiheit?
    Wo ist die Religionsfreiheit?? usw. von den Slogans die ihr angeblich behauptet?!!

  3. Der mit den Vögel tanzt
    schreibt am 16. November 2011 09:30 :

    Lustige Menschen… und auf YouTube wird gleich der gesamte Account von Greenpeace durch Lucasfilm Ltd. gespeert, weil dort ein Video reingestellt wurde, dass SoundTracks aus StarWars enthielt; also einfach nur ein Aspekt von gewissen Urheberrechtsverletzungen (anstatt einfach nur das betroffene Video zu löschen).

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • @DB_Bahn Das ist wichtig! Aber das Wort ist etwas sperrig...
    vor 20 Stunden
  • Wundert mich nicht. War ja auch klasse: lebendig, spannend und Gänsehaut, wenn sich der Präsident @BVerfG glaubhaft… https://t.co/B7Sh8gDYXq
    vor 20 Stunden
  • Was wohl eine Überfahrbrücke IN einem Zug ist? @DB_Bahn https://t.co/pnUR2RMR2Q
    vor 20 Stunden
  • So. Zum Ende des Wochenendes höre ich jetzt meine alten @Madonna CDs, um gestern aus dem Kopf zu kriegen. Los geh… https://t.co/cnCJxCLesp
    vor 4 Tagen
  • 🇦🇹Nebenbei: Hut ab für die schier unendliche Live-Leistung von @tpoetzelsberger heute @ORF 🎩 Da hat man gesehen, w… https://t.co/fQyrjuk6vO
    vor 5 Tagen

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019