. .

Harald Range wird neuer GBA

04.11.2011, von

Harald Range folgt Monika Harms als GBA

Harald Range folgt Monika Harms als GBA

Der Bundesrat hat der Berufung von Harald Range als neuem Generalbundesanwalt zugestimmt. Damit steht der Ernennung durch den Bundespräsidenten nichts mehr im  Weg. Range gilt international als gut vernetzt, Kollegen beschreiben ihn als umgänglich und an der Sache orientiert. Er ist – ganz im Gegensatz zu seiner Vorgängerin Monika Harms – ein Medienprofi. Und doch ist er ein Übergangskandidat, denn Harald Range ist heute bereits 63 Jahre alt und ginge damit planmäßig im Februar 2013 in den Ruhestand. Allerdings ist theoretisch auch eine Verlängerung seiner Dienstzeit denkbar.

Harald Range wurde in Göttigen geboren und studierte dort und in Bonn Rechtswissenschaften und Publizistik. Nach dem Studium war er kurze Zeit Richter in Niedersachsen, dann mit einer Unterbrechung als Minsterialbeamter mehr als 20 Jahre Staatsanwalt. Zuletzt war Range Generalstaatsanwalt in Celle und damit Vorgesetzter über sechs Staatsanwaltschaften und mehr als 220 Staatsanwältinnen und Staatsanwälte.   

Zuvor war im September die Ernennung des Stuttgarter Regierungspräsidenten Johannes Schmalzl spektakulär gescheitert. Der 46jährige Schmalzl war der eigentliche Wunschkandidat von Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger. Doch der ausgewiesene Verwaltungsfachmann und frühere Präsident des Verfassungsschutzes Baden-Württemberg war nur wenige Monate seiner Dienstzeit Staatsanwalt. Das ist zu wenig, fanden einige Generalstaatsanwälte und Justizpolitiker. Deshalb gab es Diskussionen um seine Berufung und offene Kritik des Brandenburgischen Generalstaatsanwalts. Als Schmalzl auf diese Kritik mit einer geharnischten Mail reagierte und dem Kritiker charakterliche Schwäche vorwarf, schien seine Berufung chancenlos. Schmalzl zog seine Kandidatur zurück. Der stellvertretende Generalbundesanwalt und Leiter der Terrorismusabteilung, Rainer Griesbaum, übernahm kommissarisch die Leitung der Karlsruher Behörde.

Nun steht künftig mit Harald Range ein Niedersachse an der Spitze der Bundesanwaltschaft. Die Karlsruher Behörde ist unter anderem für die Terrorismus- und Spionagebekämpfungen, aber auch für die strafrechtlichen Revisionen vor dem BGH zuständig.

 Als kleine Serviceleistung für das Bundesjustizministerium hatte ich im Laufe des Verfahrens eine Stellenanzeige entworfen, die hier nachzulesen ist.

LinkARENAStudiVZShare

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • @ALickleder @burhoff Hätte die RAin den Eklat abwenden und allen diese sinnlosen Pirouetten ersparen können? Vermutlich auch
    vor 1 Woche
  • @ALickleder Senat sagt: sie kannte ja die Entscheidung zur (Nicht-)Beiordnung und hatte Reisekosten trotzdem aufgew… https://t.co/RkWy6dMfB1
    vor 1 Woche
  • @hiesigeMeinung mutmaßlich ja 😉
    vor 1 Woche
  • Entscheidung in meinen Worten in Kürze: Pflichtvert krank, RAin wusste d. vorherigen Beschluss, dass sie nicht beig… https://t.co/CNyWSXG1Em
    vor 1 Woche
  • Das OLG #Stuttgart hat Einzelheiten zu seiner Entscheidung mitgeteilt, dass eine Wahlverteidigerin nach § 145 IV St… https://t.co/NpgCVhS8NF
    vor 1 Woche

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019