. .

Frei – und gleich in den Armen der Brüder

27.10.2011, von

"Hani und Samir sind frei"

"Hani und Samir sind frei"

Gestern wurden sie aus der Untersuchungshaft entlassen, heute sind sie wieder mitten drin: Die beiden Ex-Terroverdächtigen Hani N. und Samir M. posieren im Internet und feiern mit bekannten Größen der Berliner Islamistenszene ihre Freiheit, wie die Nachrichtenagentur dapd meldet. Hier ist das Foto dazu. Es zeigt neben den beiden Ex-Gefangenen den Gründer der deutschen „GIMF“ (zwischen den beiden) und den Ex-Rapper Deso Dogg (links).

Die Behörden dürften darüber nicht sonderlich glücklich sein, gelungene Resozialisierung nach Haft sieht anders aus. Andereseits haben viele Ermittler ausserhalb Berlins dieses Ende des spektakulären Zugriffs befürchtet: Die strafprozessual verwertbaren Erkenntnisse gegen Samir M. und Hani N. waren dünn, die Festnahme erfolgte nach Ansicht vieler Insider zu früh. Doch in Berlin standen Wahlen an – „und der Innensenator wünschte einen Auftritt“, wie es einer bezeichnete, der es wissen muss.

Ob sich der Senator auch über dieses Bild freut?

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „Frei – und gleich in den Armen der Brüder“

Es sind 4 Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Carsten R. Hoenig
    schreibt am 27. Oktober 2011 17:04 :

    Die beiden mußten aus der Untersuchungshaft entlassen worden, weil es keinen „dringenden“ Tatverdacht gibt; so die Entscheidung des Kammergerichts.

    Die Untersuchungshaft dient nicht der „Resozialisierung“, sondern der Verfahrenssicherung; der Vollzug der Untersuchungshaft unterliegt – u.a. wegen der Unschuldsvermutung aus Art. 6 Abs. 2 EMRK – hohen Anforderungen, die in diesem Fall nicht gegeben sind.

    Polemik betreibe ich viel und gern; dafür bin ich als Strafverteidiger und Blogger bekannt. Sie, lieber Schmidt, kenne (besser: lese) ich als seriösen und sorgfältig arbeitenden Journalisten.

    Ich freue mich, wenn Sie „bleiben, wie Sie sind“. 🙂

    • Holger Schmidt
      schreibt am 27. Oktober 2011 17:20 :

      Nein, Untersuchungshaft dient nicht der Resozialisierung. Das stimmt. Meine Kritik der Politik am Umgang mit dem Ermittlungsverfahren aber bleibt. Ganz seriös 😉

  2. beobachter
    schreibt am 29. Oktober 2011 01:32 :

    Als Anmerkung:
    „Deso Dogg“ Abu Maleeq ist der erste von links.

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • ‼️ Der Generalbundesanwalt hat das Ermittlungsverfahren im Mordfall #Lübcke übernommen. Das hat mir ein Sprecher de… https://t.co/m8P36X6SeM
    vor 1 Woche
  • "Alleinbeteiligt" ist auch so ein Wort aus dem Polizeisprech, auf das sprachsensible Menschen getrost verzichten können...
    vor 1 Woche
  • @Ispiess @bundeswehrInfo @PP_Rheinpfalz Private Drohnen hätten wohl so hoch gar nicht fliegen dürfen - es war eine… https://t.co/7w7vWYHol9
    vor 2 Wochen
  • Gefährliche Situation im Kreis #Kaiserslautern: Tornado der @bundeswehrInfo begegnet im Tiefflug #Drohnen der… https://t.co/fCLLoW5cXa
    vor 2 Wochen
  • Der @KuehniKev in aller Munde: Während Thomas Oppermann im @Tagesspiegel meint, Kühni solle lieber noch 10 Jahre… https://t.co/nhTG5Bhvf4
    vor 2 Wochen

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019