. .

Filiz Gelowicz distanziert sich von Drohungen

09.08.2011, von

GIMF: Mißhandlungen in deutscher Haft?

GIMF: Mißhandlungen in deutscher Haft?

Im Internet sind frische Anschlagsdrohungen gegen deutsche Einrichtungen und konkrete (deutsche) Politiker aufgetaucht. Es ist ein  Aufruf zur Rache für angebliche Mißhandlungen der Ulmer Islamistin Filiz Gelowicz in deutscher Haft. Konkret genannt werden Autobombenanschläge, Angriffe auf Eisenbahnstrecken oder Aktionen gegen deutsche Botschaften und andere Einrichtungen. Auch der Bundesinnenminister und der Außenminister werden genannt.

Die 29jährige Filiz Gelowicz, um deren Mißhandlungen es gehen sollte, distanziert sich aber nach den Aussagen Ihres Anwalts Hansgeorg Birkhoff (Berlin) ausdrücklich von diesen Aufrufen. Im Gespräch mit mir sagte der Anwalt, Frau Gelowicz habe ausdrücklich erklärt, in der Untersuchungshaft keine Einschränkung oder Benachteiligung ihrer Religionsfreiheit erlitten zu haben. Zwar seien am Rande des Prozesses gegen sie vor dem Kammergericht Berlin Bedingungen ihrer Haft zur Sprache gekommen. Es sei dabei aber um nichts gegangen, was im Strafvollzug gravierend oder unüblich wäre.

Urheber der Botschaften soll der mutmaßliche Gründer der deutschen Sektion der „Globalen Islamischen Medienfront“ (GIMF) sein. Dieser sitzt eigentlich in Österreich in Haft. Die Botschaften legen aber nahe, dass der Mann aus seinem Wiener Gefängnis geschrieben haben könnte.

Auch das Bundeskriminalamt (BKA) bestätigte die Drohungen. Eine Sprecherin sagte, die Botschaften seien bekannt, würden aber nicht zu einer Neubewertung der Sicherheitslage führen.

Offenbar hat es als Reaktion auf die Vorwürfe gestern bereits eine Demonstration vor der deutschen Botschaft in Kairo gegeben.

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „Filiz Gelowicz distanziert sich von Drohungen“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Michi
    schreibt am 2. September 2011 14:01 :

    Hallo Herr Schmidt,

    ich bin irritiert: Filiz Gelowicz distanziert ich von Ihrem Anwalt.

    Link gelöscht

    Ich wäre zutiefst schockiert, wenn an den Anschuldigungen auch nur ein Quäntchen Wahrheit dran wäre.

    MFG
    Michi

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

Fehler: Du bist nicht mit Twitter verbunden.

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019