. .

Al-Qaida zum Download

31.01.2011, von

Radiofeature Inside al-Qaida

 

Wer es nicht live hören konnte: Das ARD radiofeature „Inside al-Qaida“ steht nun zum Download oder zum online Anhören bereit. Über Rückmeldungen freue ich mich.

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „Al-Qaida zum Download“

Es sind 10 Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Z.D.
    schreibt am 31. Januar 2011 19:10 :

    die sendung schenkt uns viele informationen. dafür bedanke ich mich. bloß möchte ich freundlich drum bitten die quranrezitationen nicht mit melodien/musik zu mischen. auch wenn sie nicht dran glauben gibt es unter ihren treuen lesern/höhrern muslime die fester übrzeugung sind das der quran gottes wort ist.
    ich unterstelle ihnen positiv aus unwissenheit gehandelt zu haben und bitte sie in zukunft darauf zu achten.
    ich bedanke mich im voraus
    mit lieben grüßen
    z.d.

    Antwort:Vielen Dank für diesen Hinweis! Es war nicht meine Absicht, mit dieser Stelle Ihre religiösen Gefühle zu verletzen. Gemeinsam mit Walter Filz, dem Redakteur und Regisseur des Features habe ich bei der Produktion über diese Stelle gesprochen. Wir haben uns gegen den Einsatz von Musik entschieden und nur Percussion und einen Basslauf verwendet. Soweit ich weiss, ist dies nach den meisten islamischen Auffassungen zulässig, da es weder Gesang noch richtige Musik ist. Wahrscheinlich haben Sie es erkannt: Die Rezitation stammt aus dem Anfang der Sure 55, es ist ein sehr eindrucksvoller Text.

  2. Z.D.
    schreibt am 1. Februar 2011 09:13 :

    die rezitation habe ich selbstverständlich erkannt.
    es mag sein das es gelehrte des islam gibt die der auffasung sind diese art von hintergrund musik zu erlauben doch gibt es keinen erstzunehmenden gelehrten der das mischen solcher musik mit dem quran erlaubt. ich möchte das alles nicht dramatisieren, wollte als leserin ihres blogs nur darauf aufmerksam machen.
    die zweite sache ist das die quran rezitation paradox zu den aussagen des jannick steht. er spricht seit monaten davon wie gefährlich und gnadenlos die muslime und der islam seien und zu seinen erzählungen wird ein quranischer text begefügt den ich gerne hier posten möchte. gerne kann sich jeder ein eigenes bild vom quran machen und natürlich auch von der glaubwürdigkeit jannicks

    sura 55, Der Allerbarmer
    55.1. Der Allerbarmer
    55.2. hat den Qur´an gelehrt.
    55.3. Er hat den Menschen erschaffen.
    55.4. Er hat ihn die klare Darlegung gelehrt
    55.5. Die Sonne und der Mond (laufen) nach Berechnung
    55.6. Die stiellosen Pflanzen und die Bäume werfen sich nieder.
    55.7. Den Himmel hat Er emporgehoben und die Waage aufgestellt,
    55.8. damit ihr beim Wägen nicht das Maß überschreitet
    55.9. Und meßt das Gewicht in Gerechtigkeit und gebt beim Wägen nicht weniger.
    55.10. Und die Erde hat Er für die Geschöpfe (an)gelegt;
    55.11. auf ihr gibt es Früchte, Palmen mit Fruchthülle
    55.12. und Korn mit Halmen und duftende Pflanzen
    55.13. Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide denn leugnen?

    ich bedanke mich herr schmidt

    zd

    Antwort:Danke! Yannick spricht übrigens nie von „den Muslimen“ oder „dem Islam“, sondern fast ausschliesslich von den Vorstellungen seines Stiefvaters…

  3. Z.D.
    schreibt am 1. Februar 2011 10:03 :

    sie werden bestimmt recht haben, doch leider ist der größte teil der deutschen bevölkerung nicht gebildet und belesen genung um solche aussagen zu differenzieren.

  4. Maria R.
    schreibt am 1. Februar 2011 19:04 :

    „doch leider ist der größte teil der deutschen bevölkerung nicht gebildet und belesen genung um solche aussagen zu differenzieren.“

    Soviel zum Thema Nicht-alle-über-einen-Kamm-scheren…

  5. joJO
    schreibt am 1. Februar 2011 23:36 :

    Liebe Z.D,

    jemand, der bereit ist, sein Leben und das Leben anderer für ‚Allah‘ zu opfern, nimmt den Kuran sehr ernst. Das ist ja auch das Problem.

    Informieren Sie sich bitte einmal über den Status von Stiefkindern im Islam, über Khaybar, und über die ermordete Dichterin Asma bint Marwan!

    Aleem N. verkörpert den muslimischen Idealtypus nach Kuran und Sunna.

    Ich komme aus Ulm und habe erlebt, wie reihenweise Jugendliche , Re-Konvertiten, Konvertiten im Kreis des Multikulturhaus radikalisiert worden sind. Kommen Sie mir jetzt aber bitte nicht mit dem Argument, das Y. Youssef für das BKA arbeitete und gezielt Beweise streute, um Futter für die Justiz zu liefern.

    Ja, hat er. Aber er hat auch kein Hehl daraus gemacht, dass man Ungläubige anlügen/benutzen darf, um eigene Vorhaben zielsicher zu erreichen.

    Wollen Sie mir erzählen, dass hunderte gewaltbereite Muslime den Kuran falsch verstanden haben; perifide Gedanken verfolgen, weil ihre individuelle Neigung zur Agression ihnen den Blick auf die richtige Auslegung des Kurans verstellt?

    Jemand der bereit ist als Gotteskämpfer zu sterben, tut dies primär aus Gottesgefälligkeit, die sich auf wortwörtlicher Befolgung des Islams begründet – und nicht aus persönlicher Schwäche.

    Ja, im Kuran gibt es genug Apelle für ein friedfertiges Leben untereinander, aber genug Suren, die Gewalt gegen Andersgläubige glorifizieren.

    Akzeptieren Sie endlich auch die Schwachstellen des Kurans und hören Sie auf, Jannick zu diskreditieren, indem Sie seine Glaubwürdigkeit in Frage stellen.

    Ja zum reformierten Islam, den tausende europäische Muslime vorleben. Nein zum Salafismus- egal ob er sich gegen den Terrorismus ausspricht oder nicht.

  6. der_eine
    schreibt am 2. Februar 2011 22:46 :

    Hallo joJo,

    aber das eigene Leben und das Leben anderer für ein paar „Euro“ als Soldat oder Söldner für einen sinnlosen Krieg zu opfern ist ganz ok, ne? Macht nix, is ne Ansichtssache.

    Hören Sie endlich auf so zu tun als wären die Muslime irgendwelche besessenen Irren, die ihre „Gewalt Triebe“ unbedingt ausleben wollen und ihr Glaube als Rechtfertigung benutzen!

    Es gibt bestimmt solche Muslime, aber das darf man genausowenig verallgemeinern sowie der Vorwurf, dass alle die zum Militär gehen „gewaltgeil“ sind.

    Ihre Aussage, dass Aleem N. der „Idealtypus“ sei, ist völlig falsch, denn der „idealtypus“ der Muslime ist der Prophet Muhammad Friede sei mit Ihm, lesen sie seine authentische Biographie und lesen sie auch, was Denker, Dichter und Philosophen aus dem Abendland über ihn dachten und schrieben.

    Jene Muslime, die den Kuran und die Sunna wortwörtlich auslegten und praktizierten, haben einst ein Weltimperium aufgebaut, welches die Menschenrechte achtete, immense wissenschaftliche Errungenschaften aufwies und ein Symbol für Fortschritt, Zivilisation und Freiheit weltweit setzte. Stichwort: Andalusien, anfänge des Osmanischen Reiches, Muslime während der Kreuzzüge, etc.
    Die heutigen Muslime haben leider sehr wenig vom ursprünglichen Islam und das ist auch der Grund für ihre heutige Rückständigkeit.

    Was Yannick angeht: Der Junge befand sich damals in der Phase der Pubertät und war sauer, dass sein Stiefvater etwas gegen seine Beziehung mit einem Mädchen hatte. Der Junge hegte sehr wohl Rachegefühle für seinen Stiefvater. Diese Situation kam ihm und der Staatsanwaltschaft sehr gelegen.
    Der Junge machte sonst einen verwirrten Eindruck vor Gericht und verstrickte sich in Widersprüche…

    Nach seinem Dienst für das Vaterland wurde er schön brav in die Wüste geschickt .. wenn möglich auch noch selbst vor dem Kadi gezerrt.
    Schöne Geschichte!

    P.S.: Nein zum reformierten Islam. Ja zum ursprünglichen Islam, der Hochkulturen wie Andalusien ermöglichte.

  7. MH
    schreibt am 2. Februar 2011 22:50 :

    Das Feature spiegelt die Brutalität von Aleem Nasir wieder, die gelebte Unmenschlichkeit in Folge seiner Radikalisierung. Yannick Nasir wirkt auf mich glaubwürdig, seine Geschichte berührt mich wie auch die Tatsache, dass er als Mensch für den Staatsschutz (LKA) und den Militärgeheimdienst MAD nicht zählt. Ihm wurden zunächst falsche Versprechungen bezüglich seines Verbleibs in der Bundeswehr gemacht, um ihn dann mit dem für ihn unabdingbaren Personenschutz unter Druck zu setzen. Über seine Gefährdung haben sie ihn in der Hand… Bezeichnend ist auch der Umstand, dass unsere Sicherheitsbehörden keinen Wunsch verspüren, Yannicks spezielle und gesuchte Fähigkeiten im Kampf gegen den Terrorismus zu nutzen. Hier treten – wie auch an anderen Stellen des sehr interessanten Features – tiefe Wahrheiten zu Tage. Aleem Nasir bezeichnet 9/11 als Verschwörung gegen den Islam und verneint eine Beteiligung von Osama bin Laden. Zumindest von letzterem bin auch ich fest überzeugt. Weiter auffallend ist die Anwerbung von Aleem Nasir durch den pakistanischen Geheimdienst ISI bei seiner Arbeit im Kernforschungszentrum. Der ISI arbeitet bekanntlich eng mit der CIA im Rahmen des Terrormanagments zusammen. So landet Aleem N. dann später auch ganz passend bei Al-Qaida-Pakistan… Wir erinnern uns noch an das unfreiwillige Lachnummer-Video des von Herrn Nasir rekrutierten Islamisten Bekkay Harrach zur Bundestagswahl 2009, in dem dieser deutlich dazu aufruft, nur Al-Qaida „machen zu lassen“, damit bloß kein übereifriger deutscher Islamist sich versehentlich berufen fühlen könnte, ganz eigenständig etwas auf die Beine zu stellen. Der Grund: Nach Aleem Nasirs Aussagen seien Anschläge in Deutschland abzulehnen, weil die deutsche Bevölkerung dann Rache an den Muslimen nehmen könnte. Da werden von Pakistan aus interessante Denkweisen vermittelt!
    Wir sollten auch eines nicht vergessen: mit den völkerrechtswidrigen Angriffkriegen gegen den Irak und Afghanistan tragen die USA und ihre Verbündeten eine erhebliche Mitschuld an der zunehmenden Radikalisierung von Muslimen. Denn der schlimmste Terror ist Krieg, die schlimmsten Terroristen sind damit diejenigen, die für diese Kriege verantwortlich sind! Hier arbeitet niemand für eine gute Sache! An der vorsätzlichen Ermordung von Zivilisten zur Verteidigung wirtschaftlicher und geostrategischer Interessen ist nichts gut. Die Demokratiebewegungen sowie Parteien mit demokratischer und Karzai-feindlicher Orientierung werden in Afghanistan von der Nato nicht gefördert, statt dessen werden die Taliban und die Drogen-Warlords weiterhin auch vom Westen mit Waffen beliefert, um den Krieg in Afghanistan aufrecht zu erhalten. Die Verlogenheit bei der gesamten Terrorbekämpfung zeigt sich auch bei dem Umgang der Medien mit einer Veranstaltung wie der Konferenz der Bundestagsfraktion DIE LINKE mit afghanischen Friedenskräften im Bundestag vom 28./29. Januar 2011. Es wird nicht berichtet, die Medienvertreter erscheinen erst gar nicht. Die Besucher des Paul-Löbe-Hauses sollen durch die entwürdigenden und total überzogenen Einlasskontrollen abgeschreckt werden. Es entsteht der Eindruck, als ob sich die Volksvertreter unserer Regierungsparteien vor ihrem Volk schützen müssten, und dass die Terrorbedrohungslage niemals wirklich enden soll!

  8. joJO
    schreibt am 4. Februar 2011 15:04 :

    Hallo Einer,

    Sie müssen mir nicht erzählen, welche Quellen die angebliche Schönheit des Islams offenbaren.

    Ihre Ausführungen sind sehr widersprüchlich: Wenn die heutigen Muslime doch so rückständig sind, wieso erleben ich fast täglich Momente der Ausgrenzung, mit der Begründung, dass Abtrünnige vom Islam gesellschaftliche Sanktionen verdient haben?

    Die Befolgung des Hadiths, der Abtrünnige einen bestimmten Status zuweist, beweist doch gerade mit welch Eifer die Muslime der authentischen Wiederbelebung ihres Glaubens nacheifern.

    Bitte erklären Sie mir doch als moderner Muslim, wieso ich mit meiner Entscheidung – die mir allerdings nicht sehr leicht fiel- den Hijaab und meinen Glauben abzulegen, in meinem alten muslimischen Freundeskreis eine Welle der Empörung ausgelöst habe und viele seitdem nicht mal bereit sind, mich zu grüßen.

    O ja , ich vergaß, -allesamt ‚Rückständler‘

    Und außerdem habe ich nicht behauptet, dass alle Muslime gewaltbereit sind. Ich stehe einem reformierten Islam sehr offen gegenüber, auch wenn ich mich völlig von diesem Glauben distanziert habe.

    Ich möchte Sie in Ihrer Realitätswahrnehmung nicht erschüttern, aber die Mehrheit der muslimischen Jugend in Europa tendiert zu einem reformierten Islamverständnis.

    Pierre Vogel ist nur eine Randfigur, der auch nur Randfiguren anzieht. Ein Magnet für Ghetto-Akhis:)

  9. der_eine
    schreibt am 4. Februar 2011 20:51 :

    Zunächsteinmal weiß ich grad nicht, wer hier Probleme mit der Realitätswahrnehmung hat…
    Dann habe ich Probleme, Ihre Ausführungen zu verstehen, denn ich rede vom ursprünglichen Islam und seine geschichtlichen Fakten, nicht von einem Pierre Vogel und seine Anhänger oder von Ihrem Kopftuch, das Ihnen zu lästig wurde.
    Fakt ist, dass der Islam während seiner Blütezeit die Menschheit u.a. wissenschaftlich, technisch, politisch, militärisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich usw. blitzartig zum Wohl der Menschen reformierte. Anstatt den Islam aus Angst umgestalten zu wollen, sollte man lieber die Muslime zu ihrem Ursprung führen, welches ihnen und allen Gesellschaften dieser Welt einst Heil brachte, was man von anderen Religionen und politischen Systemen nicht behaupten kann.

  10. Rally
    schreibt am 11. Februar 2011 12:53 :

    Durch persönliche Wahrnehmung und Erziehung entstehen diese konträren Ansichten über Religion, Geschichte, Recht…bis hin zur Entstehung von Terrorismus und Kriegen. War Stauffenberg ein mörderischer Vaterlandsverräter oder Widerstandskämpfer? Die Meinhoff Pazifist und Vietnamgegnerin oder anarchistische Bombenlegerin? Napoleon ein ruhmreicher Eroberer oder Kriegsverbrecher? Bin-Laden gottesfürchtiger Freiheitskämpfer oder Terrorist?
    Und ist die Aufforderung des ‚Z.D.‘ an den Autor dieser Seite, Holger Schmitt, er möge die Hintergrundmusik bei den Worten SEINES Gottes unterlassen, verständlich und nachvollziehbar? Oder Drohgebärde, Einschränkung von journalistischer Freiheit?
    Sind seine Worte von ‚mehrheitlich ungebildeten Deutschen‘ akzeptabel, dank Meinungsfreiheit und Demokratieverständnis? Oder Beleidigung?
    Denke mal, niemand kann auch nur EINE dieser Fragen unwidersprochen mit Ja oder NEIN beantworten. Außer ‚Gott‘! Nur ist der (welcher auch immer) nie da, wenn man ihn braucht…

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • @RathTorsten @SWRAktuell Hier im letzten Absatz: https://t.co/6biEhEN7nb
    vor 3 Tagen
  • ‼️ Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen nach der Geiselnahme von #Köln übernommen. Wegen der besonderen Bedeutu… https://t.co/xjwvM9RH0P
    vor 3 Tagen
  • Mit kontrollierter Gärung kennt man sich in Bayern ja traditionell aus. 🍺 Ob untergärig oder obergärig entscheidet… https://t.co/EqTdMwZnJX
    vor 4 Tagen
  • @flueke @ARD_BaB @UllaRamone @BMFSFJ Alles Gute & viel Erfolg auf der anderen Seite 😉👍🏻💐
    vor 4 Tagen
  • Gibt es vielleicht eine gute, vegane, laktosefreie Formulierung für den @WilmH ? Er steht unter Bedrängnis... 😉… https://t.co/5mydzDNhRK
    vor 4 Tagen

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2018