. .

Yannick packt aus!

26.01.2011, von

Aleem Nasir

Über Yannick Nasir habe ich hier ja schon Einiges geschrieben und mich mit seiner Rolle in den beiden Koblenzer Al Qaida-Verfahren beschäftigt. Auch auf mein Feature „Inside al-Qaida“ habe ich hier bereits hingewiesen. Doch was aus dem Feature-Hinweis bislang nicht so deutlich hervorging: Ich habe Yannick getroffen und mit ihm ein langes Interview über sein früheres Leben, über die Zeit mit Al Qaida und seine Abkehr sowie über die Prozesse geführt, das Grundlage für das Feature ist.

Dabei hat er vieles von dem noch einmal vertieft, was auch in Koblenz zur Sprache kam. Vor allem aber hat er über die Gründe seines Ausstiegs berichtet – und was ihm danach passierte. Mehr erzähle ich vorab nicht, damit noch Spannung beim Anhören bleibt…

Die Sendung „Inside al-Qaida“ (Regie und Redaktion Walter Filz) läuft heute erstmals um 22:05 Uhr auf SWR2 . Am Wochenende dann auch auf Bayern 2, HR2 Kultur, NDR Info, Nordwestradio, SR 2 Kulturradio und WDR5 (Zeiten und weitere Infos jeweils hinter den Links). Ab Sonntag Abend steht das Feature dann zum Download bereit. Und noch ein Tipp: Wir haben uns bei der Produktion einige Mühe gegeben. Es lohnt sich, die Sendung in einer guten Stereo-Qualität zu hören.

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „Yannick packt aus!“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Melanie
    schreibt am 30. Januar 2011 21:37 :

    Danke! Die Sendung ist sehr informativ und strukturiert gestaltet, die Musik ist auch sehr passend gewählt.

    Danke, dass Sie nochmals betonen, welche eminente Bedeutung Jannicks Aussagen für die Sicherheit Deutschlands hatten bzw. sicherlich noch haben, da der Gruppe von Aleem N. der Kopf abgeschlagen wurde.

    In vielen Artikeln wird nur noch vom Ex-Terroristen,der in der Bundeswehr gedient hat, gesprochen. Für mich ist ein Kind/Jugendlicher, der vom Stiefvater jahrelang indoktriniert wurde, kein Terrorist! Ich weiß, wie diese salafistische Indoktrinierung funktioniert, ich habe es am eigenen Leib erlebt.

    Es mag phatetisch klingen, aber Jannick ist für mich ein Held und das ‚radiofeature‘ beweist erneut, dass Er die Wahrheit gesprochen hat.

    Denn die Details, mit denen Er Aleem N. und seine Erfahrungen schildert, kann nur jemand machen, der auch in diesem – in nenne es mal islamisiertes/salafistisches Milieu- gelebt hat.

    Der salafistische Glaube erlaubt es nicht, Stiefkinder als seine eigenen Kinder anzunehmen. Ich habe es jahrelang beobachtet. Es ist also nicht die Schwäche Allem N’s,sondern die Schwäche seines Glaubens.

    Ich wünsche Jannick von ganzem Herzen, dass Sein Wunsch nach einem sicheren Leben in Erfüllung geht und er Seinen Prinzipien treu bleibt.

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • ‼️ Der Generalbundesanwalt hat das Ermittlungsverfahren im Mordfall #Lübcke übernommen. Das hat mir ein Sprecher de… https://t.co/m8P36X6SeM
    vor 1 Woche
  • "Alleinbeteiligt" ist auch so ein Wort aus dem Polizeisprech, auf das sprachsensible Menschen getrost verzichten können...
    vor 1 Woche
  • @Ispiess @bundeswehrInfo @PP_Rheinpfalz Private Drohnen hätten wohl so hoch gar nicht fliegen dürfen - es war eine… https://t.co/7w7vWYHol9
    vor 2 Wochen
  • Gefährliche Situation im Kreis #Kaiserslautern: Tornado der @bundeswehrInfo begegnet im Tiefflug #Drohnen der… https://t.co/fCLLoW5cXa
    vor 2 Wochen
  • Der @KuehniKev in aller Munde: Während Thomas Oppermann im @Tagesspiegel meint, Kühni solle lieber noch 10 Jahre… https://t.co/nhTG5Bhvf4
    vor 3 Wochen

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019