. .

Séance in Stammheim?

21.01.2011, von

Den gestrigen Verghandlungstag im Buback-Prozess gegen Verena Becker konnte ich leider nicht wahrnehmen, weil mein Radio-Feature „Inside al-Qaida“ produziert wurde (auf das ich hier noch eingehen werde). Dabei wäre es sicher interessant gewesen, die Befragung des Zeugen Ko. zu erleben. Denn das Beweisthema lautete gemäß Ankündigung: „Vernehmung eines verstorbenen Zeugen“. Also eine echte Séance?

Wohl eher eine unglückliche Formulierung. Der Kollege Ulf G. Stuberger, der ebenfalls regelmäßig den Prozess besucht, war so freundlich, mich über den Verhandlungstag zu informieren: Das Gericht wird einen Gutachter zu Detailfragen über den Tatablauf beauftragen (unter anderem zur Möglichkeit einer Umrundung von Bubacks-Fahrzeug durch das Tatmotorrad). Dazu hat es auch bei Verena Becker angefragt, ob sie sich einer 3D-Vermessung  unterziehen würde.

Zu den Zeugen gehörte KHK H. vom BKA, der mit Ermittlungen über den Waffenkauf in der Schweiz beauftragt war. Allerdings soll er sich nur sehr schlecht erinnert haben. Michael Buback interessierte sich sehr für die Erkenntnisse einer anderen, weit jüngeren BKA-Beamtin. Ihr Thema waren Haarspuren aus einem der beiden Helme. Michael Buback unterstellte, es habe damals ein Gutachten gegeben, wonach das Haar mit einem Haar von Verena Becker identisch gewesen sein soll. Dies habe ihm der frühere BKA-Präsident Horst Herold aus seiner Erinnerung gesagt.

Die Zeugin hat jedoch offenbar kein solches Gutachten gefunden. Eine Befragung von Horst Herold durch Bundesanwalt Walter Hemberger im November 2008 habe dazu ergeben, dass Herold auch ihm gegenüber meinte, sich an Hinweise auf eine identische Haarspur zu erinnern. Zudem müsse es seiner Erinnerung nach einen Vermerk dazu geben. Doch eben ein solcher Vermerk sei nicht zu finden, so die Auskunft gestern. Die Vertreidigung will nun den früheren BKA-Präsidenten selbst dazu hören, berichtete mir Ulf Stuberger. Dafür nochmals Danke.

LinkARENAStudiVZShare

Kommentare zu „Séance in Stammheim?“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. Rally
    schreibt am 24. Januar 2011 12:59 :

    Hallo Herr Schmidt! Wird man diese Live-Berichte nur über diese Internet-Seite verfolgen können? Wäre schade, weil ich selten Kommentare über einen zeitgeschichtlich/ernsten (Hr.Buback jun./Geheimdienstakten) Hintergrund, aus einer Kombination von ehrlichem Interesse (eigene Nachforschungen) und Augenzwinkern (‚Buback wogt‘ , ‚Göttin‘, ‚erstaunliche Geschichten‘) gelesen habe. Unfaßbar, an was sich Zeitzeugen nach 30 Jahren erinnern wollen – oder sollen.. Würde gerne eine Sitzung live verfolgen. wo kann man die Termine erfahren? Beste Grüße, Ralf K.

    Antwort: Die nächsten beiden Termine sind morgen und Donnerstag, jeweils 09:30 Uhr, Sie brauchen zum Besuch einen gültigen Ausweis.

Schreibe einen Kommentar

*

Letzte Tweets von @terrorismus

  • @ALickleder @burhoff Hätte die RAin den Eklat abwenden und allen diese sinnlosen Pirouetten ersparen können? Vermutlich auch
    vor 7 Tagen
  • @ALickleder Senat sagt: sie kannte ja die Entscheidung zur (Nicht-)Beiordnung und hatte Reisekosten trotzdem aufgew… https://t.co/RkWy6dMfB1
    vor 7 Tagen
  • @hiesigeMeinung mutmaßlich ja 😉
    vor 7 Tagen
  • Entscheidung in meinen Worten in Kürze: Pflichtvert krank, RAin wusste d. vorherigen Beschluss, dass sie nicht beig… https://t.co/CNyWSXG1Em
    vor 7 Tagen
  • Das OLG #Stuttgart hat Einzelheiten zu seiner Entscheidung mitgeteilt, dass eine Wahlverteidigerin nach § 145 IV St… https://t.co/NpgCVhS8NF
    vor 7 Tagen

Archive

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019