.

Köstlichkeiten am Wegesrand

17.08.2006, von

Etappe: Schwarzenberg – Lingenauere Alpe

17.08.2006 Am Morgen erste Fischfang-Versuche – vergeblich. Es gibt wieder nur Pemmikan, eine Mischung aus Dörrfleisch und Fett, zum Frühstück. Dann, unterwegs eine Überraschung: Hunderte von Himbeersträuchern am Weg – Die „Ötzis“ schlagen sich die Bäuche voll, über eine Stunde. Später finden wir auch noch Heidelbeeren und Äpfel – heute ist Obsttag.

Die Versuchung
Am Berggasthof Niedere Alpe sitzen ein paar lustige Zecher vor vollen Weißbiergläsern. Die Versuchung für Ingo und Henning ist riesengroß. Aber sie widerstehen! Weiter geht’s zur Lingenauere Alpe. Dort treffen wir auf ein unglaublich hilfsbereites Bauern-Ehepaar. Die „Ötzis“ haben keine richtigen Vorräte mehr, wollen etwas gegen Speck oder Käse eintauschen.

Tag 03 - Die Ötzis im Gespräch mit einem Bauern (Quelle: SWR, Foto: Jochen Schmoll)

Endlich satt
Seit zweieinhalb Wochen hätten sie nichts Richtiges mehr gegessen, behaupten sie. Daraufhin tischt das Ehepaar jede Menge Milch und wunderbaren selbstgemachten Käse auf – ganz umsonst! Beide fressen sich maßlos voll. Henning ist es am nächsten Tag noch schlecht. Im Heu schlafen sie diesmal wunderbar tief und warm.

Links:
Pemmikan – erklärt von Wikipedia
Wandertouren im Bregenzerwald inklusive Lingenauere Alpe
Ausgangspunkt der Etappe: Schwarzenberg

Schreibe einen Kommentar

*

Neueste Kommentare

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019