. .

Türkei-Urlaub zu verschenken!

21.07.2017, von

Martin Rupps meint...

Martin Rupps meint… (Foto: SWR)

Ich schaue voraus: Ein Türkei-Urlaub wird demnächst genauso schwer zu verkaufen sein wie ein Weihnachtsbaum an Ostern.

Nein, die Deutschen werden das Land nicht aus Protest gegen den Präsidenten oder aus Furcht vor Randale meiden. Sie werden wegbleiben, weil Sie in keinem leeren Hotel wohnen und an keinem leeren Strand liegen wollen. Zur Zeit ist da unten noch etwas los, aber die Furcht, im Hochsommer Urlaub zu machen wie in der Nachsaison, erzeugt die Nachsaison mitten im Sommer.

„Türkei-Urlaub zu verschenken!“ weiterlesen →

Heckler & Koch dreht sein Fähnchen in den Wind – Ein Kommentar

29.11.2016, von

FILE - The sculpture "Non Violence" also known as "The Knotted Gun" by Swedish artist Carl Fredrik Reutersward sits outside of the United Nations (UN) in New York City, New York, USA, 03 June 2013. Photo: TIM BRAKEMEIER/dpa (zu dpa "Humanitär top, politisch naja: Die Vereinten Nationen werden 70" vom 22.06.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

„The Knotted Gun“ von dem schwedisch Künstler Carl Fredrik Reutersward steht nicht vor der HK-Firmenzentrale in Oberndorf am Neckar sondern vor der UNO in New York. Photo: TIM BRAKEMEIER/dpa

Der Waffenhersteller Heckler & Koch will künftig kein Neugeschäft mehr mit Staaten außerhalb der Nato-Einflussphäre machen. Man wolle nur noch «grüne» Länder beliefern, die also demokratisch, nicht korrupt sowie Nato-Mitglieder oder deren Partner seien, meldet die Deutsche Presse-Agentur mit Hinweis auf einen ranghohen Manager, der aber anonym bleiben wolle.
„Heckler & Koch dreht sein Fähnchen in den Wind – Ein Kommentar“ weiterlesen →

Zwei türkische Nato-Soldaten stellen Asylantrag

23.11.2016, von

NATO Hauptquartier AIRCOM

NATO Hauptquartier AIRCOM im pfälzischen Ramstein. Quelle: Nato

Nicht mal das zuständige Bundesamt für Migration und Flüchtling (BAMF ) konnte vergangene Woche herausfinden, wie viele türkische Soldaten aus dem NATO-Hauptquartier in pfälzischen Ramstein politisches Asyl beantragt haben. Als ein Grund dafür wurde mir mitgeteilt, dass die bekannt gewordenen Asylanträge überall in Deutschland gestellt worden sein könnten und nicht zwingend in der Nähe von Ramstein. Auch würde bei der Antragstellung nicht zwingend der Beruf des Asylbewerbers notiert sondern erst bei der späteren Anhörung erfragt werden. Deshalb sei weder die Zahl der türkischen Soldaten noch andere Informationen über sie beim Bundesamt zusammengeführt. Auch weitere Recherchen in der Türkei konnten zunächst keine schnellen Erkenntnisse liefern. Jetzt haben SWR-Recherchen ergeben, dass es zwei der dort arbeitenden türkischen Soldaten sind, die für sich und ihre Familien Asyl beantragt haben. Die Soldaten und ihre Angehörigen wohnen noch in der Westpfalz. „Zwei türkische Nato-Soldaten stellen Asylantrag“ weiterlesen →

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019