. .

Verkauf des Flughafens Hahn: Gute Entscheidung, leider viel zu spät

01.03.2017, von

Flughafen Hahn

Flughafen Hahn (Foto: dpa)

Es ist eine gute Entscheidung der Landesregierung, den Flughafen Hahn an die chinesische HNA Gruppe und die pfälzische ADC GmbH zu verkaufen. Ein kurzer Blick auf die Mitbewerber macht deutlich, dass es dazu eigentlich keine Alternative gab: Eine kasachische Holding, bei der niemand weiß, woher das Geld eigentlich kommt. Der Chinese Jonathan Pang, der bereits mit dem Flughafen Parchim überfordert ist. Eine kleine amerikanisch-chinesische Firma, die auf den ersten Blick nicht den Eindruck erweckt, als könne sie sich einen Flughafen leisten. „Verkauf des Flughafens Hahn: Gute Entscheidung, leider viel zu spät“ weiterlesen →

Flughafen Hahn: Letzte Verhandlungen mit der ADC/HNA Gruppe

23.01.2017, von

Beim Hahn-Verkauf sind alle anderen Bieter aus dem Rennen. Die Landesregierung verhandelt jetzt nur noch mit der deutsch-chinesischen ADC mit Sitz in Deidesheim. Die ADC bietet zusammen mit der HNA, einer der größten chinesischen Luftverkehrs- und Tourismusgesellschaften. Die ADC Gruppe hatte vor über einem Jahr bereits im ersten Verkaufsverfahren ein Gebot abgegeben. Hartnäckigkeit zahlt sich aus.

Über die ADC habe ich in der Vergangenenheit bereits mehrfach berichtet:

Retten Chinesen doch noch den Flughafen Hahn?

Schwierige Vertragsverlängerung für Kaufinteressenten

Flughafen Hahn: Insolvenz oder nicht? Entscheidung am 4. November

Flughafen Hahn: Hunsrücker wollen keinen Gewerbepark

28.10.2016, von

Der Tower des Flughafens Frankfurt Hahn

Der Tower des Flughafens Frankfurt Hahn (Foto: dpa)

Eine Delegation von Geschäftsleuten hat heute Innenminister Roger Lewentz eine Liste mit Forderungen übergeben: Sie wollen damit die Umwandlung des Flughafens in einen Gewerbepark verhindern. Denn Insider gehen davon aus, dass unter den Bietern, die heute ihre Angebote für den Flughafen abgeben, mindestens einer diese Idee verfolgt. Das Land steht unter Druck: Der Flughafen steht kurz vor der Insolvenz. Weil die Landesbeihilfen voraussichtlich nur bis 2024 fließen dürfen, muss ein Käufer nicht nur einen guten Preis bieten, sondern auch einen Plan vorlegen, um den Flughafen bis dahin wieder ins Plus zu führen. Eine schwierige Aufgabe, der sich wahrscheinlich nur wenige ernsthafte Flughafenbetreiber stellen wollen. Aber die Aussicht auf ein Ende des Flugbetriebs hat schon für eine Demo und eine Resolution im Kreistag Rhein-Hunsrück-Kreis geführt.

„Flughafen Hahn: Hunsrücker wollen keinen Gewerbepark“ weiterlesen →

Flughafen Hahn: Insolvenz oder nicht? Entscheidung am 4. November

21.10.2016, von

Flughafen Hahn im Hunsrück

Flughafen Hahn im Hunsrück (Foto: dpa)

In der nächsten Aufsichtsratssitzung am 4. November wird wohl über das Schicksal des Flughafens Hahn entschieden. An diesem Tag steht die Entscheidung an, ob Markus Bunk, Geschäftsführer der Flughafengesellschaft, Insolvenz anmelden muss oder ob die Landesregierung mit einem Gesellschafterdarlehen dem Flughafen unter die Arme greifen darf.

Wenn ich mit den Menschen im Hunsrück spreche, stelle ich fest, dass viele sehr verunsichert sind. Fast täglich gehen die Kaufinteressenten am Flughafen Hahn ein und aus, darunter sind anscheinend einige Interessenten – mit wenig Geld und Knowhow. Aber es gibt auch seriöse und ernstzunehmende Bieter, die den Flughafen weiter betreiben wollen. Einer davon ist die ADC aus Deidesheim.

„Flughafen Hahn: Insolvenz oder nicht? Entscheidung am 4. November“ weiterlesen →

Retten Chinesen doch noch den Flughafen Hahn?

20.10.2016, von

Terminal am Flughafen Hahn

Terminal am Flughafen Hahn (Archiv)

Eine Delegation der chinesische HNA Gruppe hat nach SWR Informationen den Flughafen Hahn besichtigt. Die HNA gilt als möglicher Partner der Deidesheimer Firma ADC, die bereits im ersten Verkaufsverfahren für den Flughafen Hahn mitgeboten hatte. Die HNA zählt in China zu den großen Unternehmensgruppen der Luftfahrtbranche mit Beteiligungen an mehreren Fluggesellschaften, Flughäfen und Hotels. Die pfälzische ADC will den Flughafen Hahn zusammen mit der HNA weiterführen und sowohl im Passagier- als auch im Frachtbereich ausbauen. Bis zum 28. Oktober müssen die Kaufinteressenten ihre Angebote für den Flughafen Hahn vorlegen. Nach SWR Informationen gibt es noch 12 Bieter, darunter vier ernstzunehmende Interessenten. Neben der ADC sind zwei aus der Luftverkehrsbranche und ein Bieter aus der Immobilienbranche, der den Flughafen in einen Gewerbepark umwandeln will.

Flughafen Hahn: Insolvenz oder nicht? Entscheidung am 4. November

Hahn: Schwierige Vertragsverlängerung für Kaufinteressenten

Hahn: Statt Flughafen bald ein Gewerbepark?

Maulkorb für Mitarbeiter am Flughafen Hahn

„I got the airport Hahn“ – Chinesischer Flughafenkäufer zeigt sich auf einer Facebookseite als Gernegroß

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019