. .

Sein Gegenspieler war der Tod

21.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Wer mit 70 stirbt, stirbt nicht jung. Das gilt besonders für Niki Lauda. Der österreichische Rennfahrer und Airline-Besitzer hatte ein langes Leben, gemessen an seinen vielen Verabredungen mit dem Tod. „Sein Gegenspieler war der Tod“ weiterlesen →

Gewitterwolken über Merkel und Nahles

20.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Den Umfragen zufolge wird sich die Europawahl am Sonntag in einem politischen Gewitter entladen: Mutmaßlich herbe Verluste für die Regierungsparteien, Stimmenzuwächse für AfD und Grüne. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles könnte politisch der Blitz treffen. An Bundeskanzlerin Angela Merkel prallen zwar alle Blitze ab, aber vielleicht geht auch sie vom Feld. „Gewitterwolken über Merkel und Nahles“ weiterlesen →

Kommunalwahlen online oder per Post!

17.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Am 26. Mai dürfen wir mindestens zweimal wählen, das Parlament in unserer Gemeinde oder Stadt und das Europaparlament. Vielerorts kommen Bürgermeisterwahlen hinzu. „Kommunalwahlen online oder per Post!“ weiterlesen →

Das Grundgesetz muss in Kur!

16.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland feiert 70. Geburtstag. Am Donnerstag strahlt das SWR Fernsehen eine Dokumentation über „unsere lebendige Verfassung“ aus, die auf die Entstehung des Grundgesetzes zurückschaut und seine Bedeutung im Heute beleuchtet. „Das Grundgesetz muss in Kur!“ weiterlesen →

Seid furchtbar und mehret Euch!

15.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Im Wahlkreis Radolfzell müssen dieUnterlagen für die Kommunalwahl neu gedruckt werden, weil ein CDU-Bewerber für den Kreistag nicht Markus, sondern Martin heißt. 25.000 Wahlberechtigte sind von der Panne betroffen. „Seid furchtbar und mehret Euch!“ weiterlesen →

Die Stechuhr für Alle

14.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Der Europäische Gerichtshof hat am Dienstag entschieden, dass Arbeitgeber in der EU die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter komplett erfassen müssen. Nur eine vollständige, objektive und verlässliche Erfassung stelle die Rechte von Arbeitnehmern sicher – etwa dass sie ihre Überstunden tatsächlich auch ausbezahlt bekommen. In Deutschland haben Unternehmen bislang nur die Pflicht, Überstunden zu protokollieren. „Die Stechuhr für Alle“ weiterlesen →

Chinesische Verhältnisse bei der Dehoga

13.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Amtszeitbegrenzungen? Wie lästig! So denkt nicht nur der chinesische Staatspräsident Xi Jinping, der sie vom Nationalen Volkskongress kurzerhand aufheben ließ, sondern so denkt man offenbar auch beim rheinland-pfälzischen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga.

 
Eine Delegiertenversammlung hat dessen Präsidenten Gereon Haumann bereits im vergangenen August für den Zeitraum 2021 bis 2029 – also drei Jahre vor Ablauf der Amtsperiode – wiedergewählt. Seither ist Feuer unterm Dach in dem für Rheinland-Pfalz so wichtigen Berufsverband. 20 Mitglieder haben geklagt. Am Montag trifft sich die Verbandsspitze zu einer Sondersitzung.
 
Gereon Haumann mag als Dehoga-Chef nicht so viel verdienen wie Xi Jinping in China, aber 275.400 Euro (so Haumanns Selbstauskunft gegenüber einer Zeitung) sind so schlecht nicht. Außerdem betreibt er ein Hotel, dessen Name hier zur Vermeidung von Schleichwerbung ungenannt bleibt. Doch die Online-Seite der Dehoga weiß über das Hotel des Verbandspräsidenten kräftig werbend zu berichten: „Das moderne Hotel Garni liegt direkt am Kurpark, verfügt über 25 Zimmer und eine Sauna-Anlage mit Fitness-Raum.“
 
Der ebenfalls aufrufbare Lebenslauf weist Gereon Haumann als langjähriges CDU-Vorstandsmitglied in Rheinland-Pfalz und als Schatzmeister des Dehoga Bundesverbandes aus. Für Partei und Bundesverband könnte der Lobbyist jetzt zur Belastung werden.
 
„Wer wäre besser geeignet als ein Mann, der über einen solchen persönlichen Erfahrungsschatz verfügt?“, schwärmt die Verbandsseite über den umtriebigen Chef. Ich meine, nach den schweren Konflikten, in die Haumann den Verband gestürzt hat, wären einige besser geeignet als er.

Martin Rupps
Multimediale Chefredaktion

Sie sind meiner Meinung oder, noch besser, Sie sind es nicht? Schreiben Sie mir: martin.rupps@swr.de

Die Kolumne „Martin Rupps meint…“ erscheint als Teil des „SWR Aktuell Newsletter“. Der Newsletter informiert nachmittags kompakt via E-Mail über das Wichtigste des Tages und bündelt Links sowie Programmtipps zu SWR Angeboten. Sie können ihn hier kostenlos abonnieren. 

Kommunalwahlen online oder per Post!

10.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Am 26. Mai dürfen wir mindestens zweimal wählen, das Parlament in unserer Gemeinde oder Stadt und das Europaparlament. Vielerorts kommen Bürgermeisterwahlen hinzu. „Kommunalwahlen online oder per Post!“ weiterlesen →

Nicht Hymnen, sondern Arbeitsplätze schaffen Patrioten

09.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) möchte einen neuen Text für die Nationalhymne, mit dem sich Ost- und Westdeutsche gleichermaßen identifizieren können. „Einigkeit und Recht und Freiheit“ würden viele Ostdeutsche auch nach 30 Jahren nicht mitsingen, so Ramelow in einem Zeitungsinterview. „Nicht Hymnen, sondern Arbeitsplätze schaffen Patrioten“ weiterlesen →

Geld zurück, Herr Koch!

08.05.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Der Aufsichtsrat des Mannheimer Industriedienstleisters Bilfinger hat beschlossen, von zwölf früheren Managern Millionenbeträge – unter ihnen der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch – zurückzufordern. Sie sollen Korruption und Bestechung im Unternehmen zu wenig bekämpft haben. „Geld zurück, Herr Koch!“ weiterlesen →

Nächste Seite »

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019