. .

Achtung Radfahrer!

12.07.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Radfahrer bringen sich im Straßenverkehr häufig selbst in Gefahr, wie eine Studie des Instituts für Verkehrssystemtechnik am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Braunschweig feststellt. Danach missachten Radfahrer die Verkehrsregeln häufiger als Auto- oder Motorradfahrer.
 
Endlich ist der wissenschaftliche Beweis für eine Erfahrung erbracht, die gefühlt alle Autofahrer dieser Welt eint. Viele Radfahrer haben sich vom schwachen, gefährdeten zum rücksichtlosen Verkehrsteilnehmer mit frecher Klappe gewandelt. Natürlich nicht alle, aber bestimmte Typen von ihnen.
 
Zum Beispiel einige Radfahrer mit den großen Gummirucksäcken auf dem Rücken, Mitarbeiter von „Pizza XYZ“ oder „Lieferung.de“. Damit die Pizza bis zum Klingelschild warm bleibt, hasten sie halsbrecherisch zwischen Autos hindurch ohne nach rechts oder links zu blicken. In ihrem grimmigen Gesichtsausdruck lese ich den Frust darüber, dass sie keine freie Bahn haben, sonst könnten sie ihre persönliche Tour de France noch schneller bestreiten.
 
Zum rücksichtslosen Fahren kommt manchmal der freche Auftritt, wenn sie einem Auto oder Motorrad gefährlich nahe kommen. Schuld sind dann immer die anderen. Und bekommen es ziemlich unfreundlich gesagt.
 
Alle Welt fordert fahrradfreundliche Städte. Ich auch! Aber wie wäre es, wenn sich auch alle Radfahrer mit Verkehrsregeln anfreunden?

Martin Rupps

Multimediale Chefredaktion

Sie sind meiner Meinung oder, noch besser, Sie sind es nicht? Schreiben Sie mir: martin.rupps@swr.de

Die Kolumne „Martin Rupps meint…“ erscheint als Teil des „SWR Aktuell Newsletter“. Der Newsletter informiert nachmittags kompakt via E-Mail über das Wichtigste des Tages und bündelt Links sowie Programmtipps zu SWR Angeboten. Sie können ihn hier kostenlos abonnieren. 

Schreibe einen Kommentar

*

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019