. .

Beim Arbeiten kann weniger mehr sein

26.04.2019, von

Alexander Drechsel

Alexander Drechsel meint … (Foto: SWR)

Arbeiten wir besser, wenn wir weniger arbeiten? Diese Frage steht im Zentrum des SWR Aktuell-Gesprächs mit dem Arbeitsmarkt-Experten Alexander Spermann. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Antwort „Ja“ lauten muss. Nicht aus Faulheit, sondern um unsere wirtschaftliche Zukunft zu sichern.

Unsere Wirtschaft schöpft ihre Effizienz nicht mehr aus Produktmengen und klar strukturierten Arbeitsabläufen am Fabrikband. Die Globalisierung und die Digitalisierung erfordern Flexibilität. Kurzum: Wir müssen zunehmend kreativ sein, um im Wettbewerb unseren Lebensunterhalt erwirtschaften können. 

Kreativität aber braucht Freiraum. Für viele bedeutet das Zeit. Zeit für Fortbildung, Orientierung, Planung und Inspiration. Deshalb ein ganz klares Ja! Wir müssen nicht am eigentlichen Arbeitsplatz sein, um gut zu arbeiten und wir können sogar besser arbeiten, wenn wir weniger arbeiten. 

Alexander Drechsel
Multimediale Chefredaktion

Sie sind meiner Meinung oder, noch besser, Sie sind es nicht? Schreiben Sie mir: alexander.drechsel@swr.de

Die Kolumne „Alexander Drechsel meint…“ erscheint als Teil des „SWR Aktuell Newsletter“. Der Newsletter informiert nachmittags kompakt via E-Mail über das Wichtigste des Tages und bündelt Links sowie Programmtipps zu SWR Angeboten. Sie können ihn hier kostenlos abonnieren. 

Schreibe einen Kommentar

*

Neuste Kommentare

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2021