. .

Bewegt Euch weniger!

13.11.2017, von

Alexander Drechsel

Alexander Drechsel meint … (Foto: SWR)

Europas Kohlendioxidausstoß stagniert – wer nun auf die gute Nachricht hofft… das war sie bereits. Denn weltweit wird in diesem Jahr wieder mehr CO2 in die Atmosphäre geblasen und auf ein Rekordhoch steigen. Das sagen 76 Wissenschaftler am Rande der Klimakonferenz in Bonn.

Immerhin lösen sich solche Warnrufe nicht mehr komplett in Schall und Rauch auf. Die Verkehrsminister der Länder forderten vergangene Woche vom Bund mehr Geld für eine umweltfreundlichere Mobilität. Heute führt der rheinland-pfälzische Gemeinde- und Städtebund den Gedanken konsequent fort und will Zuschüsse von der Landesregierung für einen CO2-ärmeren Nahverkehr.

Dennoch ist die Politik viel zu spät dran. Beispielsweise bewegt sich die vollständige Einführung eines Verbundtarifs für den Nahverkehr in ganz Baden-Württemberg bis zum Jahr 2021 im Schneckentempo. Aber in der Rushhour einsam hinter dem Autolenkrad auf untätige Politiker zu schimpfen, ist doch zu wenig.

Wir müssen uns bewegen – und zwar anders! Die Naturschützer vom BUND haben anhand von Baden-Württemberg mal durchgerechnet, wie der Kohlendioxidausstoß vom Verkehr soweit reduziert werden kann, um den Klimawandel noch einigermaßen moderat zu gestalten.

Das Ergebnis: Wir müssen umdenken. Weg vom eigenen Auto und hin zur (deutlich verbesserten) Fahrplantaktung, zur Sharingkultur und zum Aufenthalt in unmittelbarer Wohnortnähe. Oder anders ausgedrückt: Mehr kurze Wege und mehr gemeinsam unterwegs.

Alexander Drechsel
Chefredaktion Nachrichten und Distribution

Sie sind meiner Meinung oder, noch besser, Sie sind es nicht? Schreiben Sie mir: alexander.drechsel@swr.de

Die Kolumne erscheint als Teil des „SWR Aktuell Newsletter“. Der Newsletter informiert nachmittags kompakt via E-Mail über das Wichtigste des Tages und bündelt Links sowie Programmtipps zu SWR Angeboten. Sie können ihn hier kostenlos abonnieren.

Schreibe einen Kommentar

*

Neuste Kommentare

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2021