. .

Heute mutig, morgen weg

24.07.2017, von

Martin Rupps meint...

Martin Rupps meint… (Foto: SWR)

Württemberg und Rheinland-Pfalz schließen Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge“, „Die Zahl der Asylsuchenden hat sich gegenüber dem Wert des Vorjahres halbiert“, „Mehr Flüchtlinge werden abgeschoben oder kehren freiwillig in ihre Heimat zurück“.

Diese Schlagzeilen sind richtig und falsch zugleich. Richtig, weil es sich um aktuelle Zahlen handelt. Falsch, weil diese Zahlen glauben machen, die Flüchtlingskrise sei bewältigt.

Tigy aus Eritrea lebt mit ihrerTochter Dina seit zwei Jahren im Flüchtlingsheim. Sie kann keinen Deutschkurs besuchen, weil in dieser Zeit niemand ihr Kind betreut. Weil sie kein Deutsch spricht, hat sie keine Chance, eine Wohnung zu finden.

Amal aus Syrien lebt mit ihrem Mann Anas und ihren Kindern Lamma, Halla und Anas seit zwei Jahren im Flüchtlingsheim. Die Kinder gehen gern zur Schule und sprechen klasse Deutsch, die Eltern verbringen den Tag in Apathie. Sie kommen nicht damit klar, dass sie Heimat und Vermögen dafür gaben, tausende Kilometer entfernt in einem Zimmer zu stranden.

Staat und Gesellschaft können nichts für die Flüchtlingsschicksale von Tigy und Amal. Die Zwei sind für ihr Schicksal mitschuldig. Aber hunderttausende Flüchtlinge wie Tigy und Amal leben nun einmal hier, ortlos und perspektivlos, und sie werden auch bleiben.

Martin Schulz hat bei mir was gut, weil er das Flüchtlingsthema wieder zu einem öffentlichen machte. Das ist tapfer und mutig, nachdem die Deutschen der Frau verziehen haben, deren Flüchtlingspolitik weder mutig noch tapfer war.

Das Thema wird wiederkommen, wenn Martin Schulz nicht mehr tapfer, sondern weg ist.

Martin Rupps
Chefredaktion Nachrichten und Distribution

Sie sind meiner Meinung oder, noch besser, Sie sind es nicht? Schreiben Sie mir: martin.rupps@swr.de

Die Kolumne „Martin Rupps meint…“ erscheint als Teil des „SWR Aktuell Newsletter“. Der Newsletter informiert nachmittags kompakt via E-Mail über das Wichtigste des Tages und bündelt Links sowie Programmtipps zu SWR Angeboten. Sie können ihn hier kostenlos abonnieren. 

Schreibe einen Kommentar

*

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019