. .

Noch Fragen? Unsere FAQ zum Stichwort Flüchtlinge

04.11.2015, von

ARCHIV - Flüchtlinge überqueren am Morgen des 01.11.2015 nahe Wegscheid (Bayern) die Grenze von Österreich nach Deutschland und steigen in einen Reisebus. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Flüchtlinge überqueren am Morgen des 01.11.2015 nahe Wegscheid (Bayern) die Grenze von Österreich nach Deutschland (dpa, Archiv)

Dieser Tage läuft auf verschiedenen SWR Hörfunkwellen – von SWR1 bis DASDING – ein Flüchtlings-FAQ (Frequently Asked Questions – häufige Fragen), das wir entwickelt haben. Hier die Online-Fassung. Unser Anliegen war: Fragen unserer Hörer beantworten, sie ernst nehmen und nicht über ihre Köpfe hinweg berichten.

Daher kam mir die Idee, die Leute selber Fragen stellen zu lassen, zu denen wir dann die Antworten recherchieren.

Beispiele von Leuten, die  meine Kollegen und ich auf den Straßen von Landau, Koblenz, Stuttgart oder Bretten um ihre Fragen rund um das Stichwort „Flüchtlinge“ gebeten haben:

War das schon vorher abzusehen? Was erwarten die Flüchtlinge für einen Lebensstandard? Haben die Flüchtlingsskeptiker überhaupt schon negative Auswirkungen bemerkt? Woher wissen die Leute an der Grenze woher die Flüchtlinge kommen? Wie will die Bundesregierung die vielen Flüchtlinge versorgen, wie soll das weitergehen? Wie soll die Flüchtlingsfrage in Zukunft geregelt werden, in wieweit werden die Bürger mit einbezogen? Wie viele Familien oder alleinstehende Männer kommen eigentlich so prozentual? Wo sollen die Flüchtlinge eigentlich bleiben: In den Notunterkünften oder woanders? Wird Deutschland von der EU unterstützt und nehmen die anderen Länder auch so viele Flüchtlinge auf? Wo werden die ganzen Flüchtlinge jetzt speziell im Winter untergebracht? Wie sollen vor allem die jugendlichen Flüchtlinge integriert werden? Wird kontrolliert, dass die Flüchtlinge sich auch wirklich integrieren?

Gezeigt hat sich dabei, dass es einige gibt, die gar nicht an Informationen interessiert sind, aber durchaus eine Meinung haben, dabei allerdings oft von falschen Vorstellungen ausgehen – erkennbar zum Beispiel an der Frage: Warum bekommen Flüchtlinge mehr Geld als Hartz-IV-Empfänger? (Stimmt nicht). Ab und an kam es nicht dazu, dass die Leute Fragen gestellt, dafür aber mal deutlich ihre Meinung gesagt haben. Aber viele haben aber auch tatsächliche Wissensfragen: Wie wird Deutschland von der EU unterstützt? (Deutschland hat keinen finanzielle Unterstützung beantragt); Wie können Asylverfahren verkürzt werden? (Das Bundesamt für Migration stockt um rund 2.000 Mitarbeiter auf, mehr Länder wurden zu „sicheren Herkunftländer“ deklariert, ect).

Fazit: Etliche Hörer scheinen verunsichert durch die Entwicklung, aber auch durch die Berichterstattung und haben ein diffuses Angstgefühl, à la Wo soll das alles hinführen? Eine weitere Beobachtung: Junge Leute scheinen deutlich weniger Ängste zu haben, oft wohl auch, weil sie in ihrem eigenen Umfeld mehr eigene Erfahrungen mit Migranten machen. Bei den Älteren hört man öfter mal Verbitterung und Enttäuschung von „der Politik“.

Unterm Strich: Als Reporter wildfremde Menschen auf der Straße in ein Gespräch verwickeln zu dürfen ist ein spannendes und horizonterweiterndes Privileg!

Kommentare zu „Noch Fragen? Unsere FAQ zum Stichwort Flüchtlinge“

Es ist ein Kommentar vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

  1. G Meier
    schreibt am 27. November 2015 22:31 :

    Mir macht die ganze Entwicklung Angst wenn immer mehr Fremde zu uns kommen.
    Wir werden überhaupt nicht gefragt wie es uns dabei geht oder was wir fühlen.
    Des weiteren frage ich mich wenn alle davon laufen wer soll dann noch sein
    Land verteidigen. Hilfe ja aber nicht um jeden Preis vielleicht müssen wir mal die
    Rechnung teuer bezahlen !!!

Schreibe einen Kommentar

*

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019