. .

Talkshow-Verbot für Uli Hoeneß!

15.11.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Der Freistaat Bayern brachte im letzten Jahrhundert eine Handvoll Männer hervor, die viel besser auf das Märchenschloss Neuschwanstein passen als in irgendein Büro. Der Politiker Franz-Josef Strauß zählt dazu. „Talkshow-Verbot für Uli Hoeneß!“ weiterlesen →

Neuer Soli – eine Niederlage für die Demokratie

14.11.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Meine Kollegin Evi Seibert hat schon darauf hingewiesen: Zum 1. Januar 2021 entfällt der Solidaritätszuschlag für neun von zehn Steuerzahlern. Weitere 6,5 Prozent zahlen dann weniger. Für 3,5 Prozent mit den höchsten Einkommen bleibt alles beim Alten. „Neuer Soli – eine Niederlage für die Demokratie“ weiterlesen →

Frischmüll aus dem Briefkasten

13.11.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

In meinem Briefkasten landen keine Briefe von Freunden mehr, auch keine Postkarten mit Urlaubsmotiven, sondern nur noch Rechnungen und Werbung. Jetzt im November und auch im Dezember ist es besonders schlimm. Bei Ihnen auch? „Frischmüll aus dem Briefkasten“ weiterlesen →

Strafe muss sein – aber nicht fürs Parteibuch

12.11.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Joachim Paul ist Abgeordneter der AfD im rheinland-pfälzischen Landtag, Vize-Chef seiner Fraktion – und am Dienstag als Vorsitzender des Medienausschusses abgewählt worden. Vorausgegangen waren unter anderem Recherchen des SWR, wonach der Politiker sehr wahrscheinlich für eine NPD-nahe Zeitschrift geschrieben hatte. Zudem bescheinigte ihm sein ehemaliger Doktorvater einen unkritischen Umgang mit Schriften von SS-Ideologen, woraufhin die wissenschaftliche Zusammenarbeit beendet worden sei. „Strafe muss sein – aber nicht fürs Parteibuch“ weiterlesen →

Die Bischöfe bitten zur Kasse

11.11.2019, von

Martin Rupps

Martin Rupps meint … (Foto: SWR)

Der Missbrauchsbeauftragte der Katholischen Bischofskonferenz, der Trierer Bischof Stephan Ackermann, will Missbrauchsopfer mit Geld aus der Kirchensteuer entschädigen. Auch wenn es vielen Gläubigen widerstrebe, mit ihren Beiträgen für Verfehlungen einzelner Geistlicher einzugestehen, seien die Kirchenmitglieder als Solidargemeinschaft in der Pflicht, sagt er. „Die Bischöfe bitten zur Kasse“ weiterlesen →

Rausch der Freiheit, Kater danach

08.11.2019, von

Stefan Giese

Stefan Giese meint… (Quelle: SWR)

Am Samstag jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal. Das Freiluftgefängnis namens DDR öffnete endlich seine Tore – auch für mich als Heranwachsender. Dem vorausgegangen waren Massendemonstrationen zunächst in Leipzig, dann in so ziemlich jeder größeren ostdeutschen Stadt. Staatssicherheit und Volkspolizei vermochten es nicht mehr, den Freiheitswillen der allermeisten DDR-Bürger zu unterdrücken. Es blieb weitgehend friedlich. Ein Glücksfall der deutschen Geschichte. „Rausch der Freiheit, Kater danach“ weiterlesen →

Klappe halten hilft nicht

07.11.2019, von

Bettina Fächer

Bettina Fächer meint… (Quelle: SWR)

Während ich am Stehpult eine Zeitungsseite für den Andruck korrigiere, tritt ein älterer Redakteur hinter mich. Vertraulich legt er mir eine Hand auf die Schulter. Auf meinen Blick hin zieht er sie zurück und sagt: „Entschuldigung. Ich dachte, Sie sind Frau xy“ – auch sie eine junge Journalistin. „Klappe halten hilft nicht“ weiterlesen →

Hass geht uns alle an

06.11.2019, von

Bettina Fächer

Bettina Fächer meint… (Quelle: SWR)

Wenn Ermittler in Baden-Württemberg und anderen Bundesländern heute ausgerückt sind, um Wohnungen zu durchsuchen und Verfasser von Hass-Kommentaren im Internet zu befragen, dann folgt das einem größeren Plan. Das Bundeskriminalamt setzt gemeinsam mit den Ländern ein Zeichen unter der Überschrift „Aktion gegen Hasskriminalität“. „Hass geht uns alle an“ weiterlesen →

Hungern oder frieren?

05.11.2019, von

Stefan Giese

Stefan Giese meint… (Quelle: SWR)

Einige Strafen, mit denen Hartz-IV-Empfänger bislang belegt werden konnten, sind nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Das hat am Dienstag das Bundesverfassungsgericht entschieden. Bisher konnte drei Monate lang das Arbeitslosengeld II teilweise oder auch komplett gestrichen werden, wenn die Bezieher nicht machten, was das Amt von ihnen verlangt hatte. Laut Verfassungsgericht geht das so nicht mehr, künftig dürfen höchstens 30 Prozent der Bezüge abgezogen werden, bei der Dauer der Kürzungen muss mehr Flexibilität möglich sein. „Hungern oder frieren?“ weiterlesen →

Vorsicht vor „besorgten Bürgern“

04.11.2019, von

Bettina Fächer

Bettina Fächer meint… (Quelle: SWR)

Wenn Nachbarn aufeinander achten, im Urlaub Blumen gießen und ein Auge auf die Wohnung der Familie nebenan haben, die gerade in Urlaub gefahren ist, dann kann das wohltuende Hilfe sein. Wenn aber selbst ernannte Gruppen aufmerksamer Bürger patrouillieren, um „Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten“, dann mag mancher das gut finden. Und finden: Dann fühlen wir und doch alle sicherer, oder? „Vorsicht vor „besorgten Bürgern““ weiterlesen →

Nächste Seite »

Archiv

Kategorien

 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019