. .

Ein Projekt von: BR | NDR | SWR | WDR

Schadstofffreie Fahrt – Mit dem E-Bus durch Berlin

24.11.2015, von , in Karte anzeigen

Von außen kaum von herkömmlichen Bussen zu unterscheiden – einer der Berliner Elektrobusse (c) Thomas Gith 2015

Von außen kaum von herkömmlichen Bussen zu unterscheiden – einer der Berliner Elektrobusse

Elektroautos soll die Zukunft gehören. Bisher ist davon allerdings wenig zu spüren. Denn nach wie vor dominieren Benziner und stinkige Dieselfahrzeuge unsere Straßen. Von den eine Millionen Elektrofahrzeugen, die laut Bundesregierung bis 2020 in Deutschland unterwegs sein sollen, sind wir weit entfernt. Allerdings: Hin und wieder rollen bereits E-Fahrzeuge durch unsere Städte. So auch in Berlin. Die Berliner Verkehrsbetreibe, kurz BVG, haben zusammen mit der Technischen Universität Berlin eine Buslinie mit Elektrobussen ausgestattet. Thomas Gith ist mit ihnen unterwegs gewesen.

Leise und ohne Abgase

Minh-Thuy Troung von den Berliner Verkehrsbetreiben und Professor Dietmar Göhlich von der Technischen Universität Berlin (c) Thomas Gith 2015

Minh-Thuy Troung von den Berliner Verkehrsbetreiben und Prof. Dietmar Göhlich von der TU Berlin

Seit Anfang September 2015 rollen die Busse der Linie 204 elektrisch durch die Hauptstadt – vom Bahnhof Berlin Zoologischer Garten zum Bahnhof Südkreuz und zurück. Das Angenehme dabei: Die Busse sind verhältnismäßig leise – sie fahren zwar nicht so lautlos über die Straßen wie E-Autos, machen aber weniger Lärm als Dieselbusse. Und obwohl Elektrofahrzeuge eine geringe Reichweite haben, läuft der Busbetrieb bisher reibungslos.

 

 

Prima fürs Klima

Brems- und Rücklicht, Blinker aber kein Auspuff – die Rückseite eines E-Busses (c) Thomas Gith 2015

Brems- und Rücklicht, Blinker aber kein Auspuff – die Rückseite eines E-Busses

Bei unserer Testfahrt kommen die Busse pünktlich, bugsieren die Fahrgäste zuverlässig durch die verstopften Straßen rund um den Kudamm und den Bahnhof Zoo. Und: Die Batterie hält, liefert sogar genug Strom, um den Bus zu klimatisieren und für eine angenehme Innentemperatur zu sorgen.

 

 

Kontaktlos laden
An beiden Endhaltestellen werden die Batterien dann aufgeladen: Der Bus parkt dafür auf einem speziellen Parkplatz. In seinen Boden ist eine Platte mit Magnetspulen eingelassen.

Das Ladepad eines E-Busses senkt sich auf die Betonplatte im Boden – jetzt kann sich die Batterie aufladen (c) Thomas Gith 2015

Das Ladepad eines E-Busses senkt sich auf die Betonplatte im Boden

Der Bus senkt seine Ladeplatte auf den Boden hinab – und seine Batterie wird aufgeladen.Kontaktlos – so, wie man es von einer elektrischen Zahnbürste kennt. Sechs Minuten dauert der Ladevorgang – dann kann es wieder losgehen. In den nächsten Jahren wollen BVG und TU Berlin untersuchen, ob der Betrieb mit den E-Bussen dauerhaft reibungslos funktioniert.

Share

Schreibe einen Kommentar

*

Kartendarstellung

Karte
 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019