. .

Ein Projekt von: BR | NDR | SWR | WDR

Vibro-Trucks erkunden den Untergrund von München

10.09.2012, von , in Karte anzeigen

Die Vibro-Fahrzeuge wiegen zwanzig Tonnen

Die Vibro-Fahrzeuge wiegen zwanzig Tonnen

Wenn von erneuerbaren Energiequellen die Rede ist, fallen einem zunächst Windräder und Solarzellen ein, vielleicht noch ein Wasserkraftwerk. Geothermie dagegen, die Nutzung von Wärme aus der Erde, wird leicht vergessen.

In München und Umgebung wird man häufiger mit Geothermie konfrontiert, bzw. mit der Erkundung von den Potenzialen. Imposante Fahrzeuge, sogenannte „Vibro-Trucks“, fahren im Stadtgebiet umher. Roland Söker hat nachgeschaut, was es mit diesen Fahrzeugen auf sich hat.

Geothermie-Experte Christian Pletl

Geothermie-Experte Christian Pletl

Christian Pletl, Geothermie-Experte der Stadtwerke München, erklärt, was mit diesen Fahrzeugen passiert: Im Schritttempo bewegt sich die Kolonne von drei solcher Vibro-Trucks vorwärts. Alle 50 Meter werden sie dann ihrem Namen gerecht: eine massive Eisenplatte zwischen den Achsen wird auf den Boden gepresst. Dann erzeugt ein Gewicht leichte Vibrationen.

 

Geophone empfangen das reflektierte Signal

Geophone empfangen das reflektierte Signal

Die Ausbreitung dieser Vibrationen und die Reflektion an unterirdischen Schichtgrenzen werden von vorher im Messgebiet installierten Geophonen aufgezeichnet. Geophone nehmen unterirdische Schall- und Druckwellen auf. Die Aufzeichnungen mehrerer hundert Geophone werden dann in einem Messwagen gebündelt. Heraus kommt am Ende ein dreidimensionales Bild des Untergrundes von München. Bis zu drei Kilometer reichen die Erkundungen in die Tiefe.

Die Fahrzeuge ermöglichen eine Erkundung im Stadtgebiet

Die Fahrzeuge ermöglichen eine Erkundung im Stadtgebiet

In Sichtweite dieser Untersuchungen, die die Firma DMT im Auftrage der Münchner Stadtwerke durchführt, steht bereits ein neu gebautes Geothermie-Kraftwerk. Noch wird es mit Erdgas betrieben, um die umliegenden Stadtteile mit Fernwärme zu versorgen. Aber wenn die Vibro-Trucks ihre Arbeit erledigt haben, weiß man, an welchen Stellen man nach heißem Wasser in tiefen Erdschichten bohren muss. Und dann kann die Fernwärme durch Geothermie erzeugt werden.

 

Share

Schreibe einen Kommentar

*

Kartendarstellung

Karte
 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019