. .

Ein Projekt von: BR | NDR | SWR | WDR

Zerreißprobe bis zum Limit – Die Seilprüfstelle in Bochum

29.05.2012, von , in Karte anzeigen

Bei der DMT - Prüfstelle werden Seile auf Ihre Belasbarkeit getestet (Foto: DMT)

Bei der DMT - Prüfstelle werden Seile auf ihre Belastbarkeit getestet

Brücken-, Schiffs- und Kranseile müssen sicher sein. Ob ein Seil auch das hält, was es soll, wird in der DMT Seilprüfstelle in Bochum ermittelt: In einer gewaltigen Zugprüfmaschine testen Ingenieure und Techniker, wie viel Kraft ein Seil aushält. Durchblicker-Reporter Aeneas Rooch war bei einer solchen Zugprüfung dabei.

Die Seilprüfstelle wurde 1903 für den Bergbau eingerichtet: Hier sollten Förderseile begutachtet und erforscht werden, denn immer wieder war es in Zechen bei Seilrissen zu schweren Unfällen gekommen.

Laborleiter Friedrich Dürrer erläutert, warum das Stahlseil gebrochen ist

Laborleiter Friedrich Dürrer erläutert, warum das Stahlseil gebrochen ist

Heute gibt es die Prüfstelle immer noch; sie gehört als akkreditiertes „DMT-Prüflaboratorium für Zerstörungsfreie und Zerstörende Prüfung – Seilprüfstelle -“ der „DMT GmbH & Co KG“ an, die aus dem Bergbau-Technologiedienstleister „Deutsche Montan Technologie“ entstanden ist. Heute gehört die Seilprüfstelle zur TÜV-Nord Gruppe und wird von Firmen auf der ganzen Welt mit Seil-Tests beauftragt – sowohl mit zerstörungsfreien Untersuchungen auf innere Fehler (wie etwa gebrochene Einzeldrähte) als auch mit  Belastungstests, bei denen das Seil bis an seine Grenzen gespannt und auseinandergerissen wird.

Dazu heben die Mitarbeiter in der Bochumer Seilprüfstelle das zu prüfende Seilstück mit einem Kran in die Zugmaschine, die die Hälfte der Werkshalle einnimmt. Die Seile, die hier getestet werden, sind finger- bis armdicke Förderseile, Schiffsseile oder Brückenseile und entsprechend schwer: Eine Seilprobe mit ihren Endverbindungen  wiegt gewöhnlich ein bis drei Tonnen.

Seilprüfstelle: Die Stahlseile müssen mit Kränen in die Prüfanlage gehievt werden

Seilprüfstelle: Die Stahlseile müssen mit Kränen in die Prüfanlage gehievt werden

Um die Seilprobe richtig fest einzuspannen, wird das Seil an den Enden aufgeflochten und mit einer Metalllegierung oder Kunstharz in einen sogenannten Seilkopf, einen schweren Metallzylinder, eingegossen, der fest in der Zugmaschine eingespannt werden kann.
Mit einer Kraft von bis zu 2.000 Tonnen (genau genommen: einer Kraft von 20 Meganewton) wird das Seil anschließend auseinandergezogen; dabei zeichnen die Mitarbeiter am Computer auf, wie sich das Seil unter der Zugkraft verlängert.

Schutzbunker mit Messeinrichtung

Schutzbunker mit Messeinrichtung

Obwohl das Seil während des Zugversuchs von einer massiven Metallhaube bedeckt wird, dürfen sich die Ingenieure und Techniker während des Zugversuchs nur in einen Schutzbunker am Kopf der Halle aufhalten; denn wenn das Seil schließlich nachgibt, wird es von der enormen Zugkraft und seiner eigenen Vorspannung mit einer solchen Wucht auseinandergerissen,

Zerborstenes Drahtseil (Foto: DMT)

Zerborstenes Drahtseil

dass ganze Stränge abgesprengt werden, sich verdrehen und auseinanderwickeln und Metallsplitter und Drahtstücke durch die Luft schießen. Weil das in der Halle schon so manches Fenster gekostet hat, ist die Fensterfront inzwischen komplett mit dicken Gummimatten verhängt.

Laborleiter Friedrich Dürrer misst des Durchmesser eines Seiles

Laborleiter Friedrich Dürrer misst den Durchmesser eines Seiles

Drei bis fünf Seile werden in der Bochumer Seilprüfstelle pro Woche untersucht; unter anderem wurden hier auch die Seile für das Münchner Olympiastadion und für das Riesenrad London Eye getestet.

Share

Schreibe einen Kommentar

*

Kartendarstellung

Karte
 

Der SWR ist Mitglied der ARD.

Impressum | SWR ©2019