Lars Krogmann

Dr. Lars Krogmann hat Biologie in Hamburg studiert und dort 2005 promoviert. Heute forscht der Insektenkundler am Naturkundemuseum Stuttgart. Sein Spezialgebiet sind die Hautflügler, zu denen zum Beispiel Wespen und Bienen gehören.

Photo von Lars Krogmann

Antworten von Lars Krogmann

Wie können Mücken überwintern? (25.10.2013)

Die kalten Winter, die wir hier in Mitteleuropa haben machen den Mücken zu schaffen. Es gibt ja viele Bereiche auf der Welt, wo es diese kalten Winter nicht gibt; das sind regelrechte Insektenparadiese. Die Insekten bei uns müssen immer mit dieser Kälteperiode klarkommen, mit den Frösten, also Minustemperaturen. Die Mücke beispielsweise überwintert als erwachsenes, adultes Insekt. Das heißt, sie sucht sich Verstecke, die möglichst geschützt sind vor der Witterung, Verstecke, in denen es vielleicht nicht ganz so kalt wird wie im Freien. [...] Antwort zu "Wie können Mücken überwintern?" lesen »

Verbundene Medien

Warum und wie konnten sich bei Insekten Flügel entwickeln? (25.10.2013)

Das war eines der großen Schlüsselereignisse in der Evolution der Insekten. Wenn die Insekten keine Flügel entwickelt hätten, wären sie wahrscheinlich nicht so eine artenreiche Gruppe geworden. Denn das Fliegen hat den Insekten die Möglichkeit gegeben, ganz neue Lebensweisen zu entwickeln und neue Lebensräume zu erobern. Biologen debattieren schon lange darüber, aus welchen Teilen am Körper die Flügel hervorgegangen sind. Es gibt Fossilien, die in Plattenkalken erhalten geblieben sind. An denen man sehen kann, dass der Brustbereich, wo die Flügel bei den Insekten ansitzen, aus drei verschiedenen Segmenten besteht; und an jedem dieser Segmente sitzt immer ein Beinpaar. [...] Antwort zu "Warum und wie konnten sich bei Insekten Flügel entwickeln?" lesen »

Verbundene Medien

Gehören alle Käfer zu den Insekten? (25.10.2013)

Das kann ich mit einem glatten "ja" beantworten. Wenn wir in der in der Biologie die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten klassifizieren, dann tun wir das nach bestimmten Regeln. Wir wollen also möglichst nur Namen für Gruppen vergeben, die sogenannte geschlossene Verwandtschaftsgruppen bilden. Das klingt sehr gestelzt, aber es bedeutet, dass alle Käfer zusammen eine Tiergruppe bilden. Sie bilden also eine Insektenordnung, die wir als Coleoptera bezeichnen. Das sind also Tiere, bei denen die Vorderflügel in der Regel stark sklerotisiert sind und wie eine Ritterrüstung die weichhäutigen Hinterflügel schützen. [...] Antwort zu "Gehören alle Käfer zu den Insekten?" lesen »

Verbundene Medien

Können Insekten hören? (24.10.2013)

Insekten können in vielen Fällen tatsächlich hören. Nur ist es nicht so einfach wie bei uns Menschen; wir haben zwei Ohren am Kopf. Die Insekten haben auch Hörorgane, die durchaus vergleichbar mit unseren Ohren sind. Sie haben also immer ein sogenanntes Trommelfell, ein Tympanum, und das gesamte Hörorgan nennt sich bei den Insekten nicht Ohr, sondern man bezeichnet es als Tympanalorgan. Die Schwierigkeit ist, dass bei vielen Insekten dieses Tympanalorgan an ganz verschiedenen Stellen sitzen kann. [...] Antwort zu "Können Insekten hören?" lesen »

Verbundene Medien

Ist der gelbe Marienkäfer ein Nützling, der Blattläuse frisst? (24.10.2013)

Es gibt eigentlich keine Insektenart, die nur unangenehm ist, man muss nur hin und wieder den Blickwinkel des Menschen verlassen. Denn selbst wenn Insekten uns vielleicht unangenehm erscheinen, sind sie doch in der Regel für das Ökosystem von großer Bedeutung. Auch der Siebenpunkt-Marienkäfer kann eine gelbliche Flüssigkeit absondern; das macht er zur Abwehr von Feinden. Diese Flüssigkeit riecht unangenehm und hinterlässt auf den Fingern, wenn man diese Tiere anfasst, kleine gelbliche Flecken. Bei dem Marienkäfer, den Sie beschrieben haben, handelt es sich vielleicht um den sogenannten Chinesischen Marienkäfer [...] Antwort zu "Ist der gelbe Marienkäfer ein Nützling, der Blattläuse frisst?" lesen »

Verbundene Medien

Wie besiedeln Libellen einen Teich innerhalb kürzester Zeit? (24.10.2013)

Libellen haben ganz hervorragende Augen. Die sind so groß, dass man von dem eigentlichen Kopf gar nicht mehr viel erkennen kann; es sind ganz viele einzelne Augen. Außerdem sind sie sehr gute Flieger, sodass sie regelmäßig weite Strecken abdecken können. Die Weibchen sind eigentlich immer auf der Suche nach geeigneten Ablageflächen für die Eier, und sie können die Spiegelung der Wasseroberfläche erkennen. [...] Antwort zu "Wie besiedeln Libellen einen Teich innerhalb kürzester Zeit?" lesen »

Verbundene Medien

Woher kommen Fruchtfliegen? Wie können sie Früchte innerhalb kürzester Zeit belagern? (23.10.2013)

Diese Beobachtung haben sicher schon viele Menschen gemacht; da ist eine Schüssel mit frischem Obst innerhalb kürzester Zeit mit Fruchtfliegen übersät. Früher dachte man, dass Fruchtfliegen aus dem verrottenden Obst entstehen. So gab es vor 200 bis 300 Jahren Entomologen, die die Lebensweise von Fliegen und anderen Insekten studiert haben. Und bei Fruchtfliegen ist so wie bei den meisten Insekten: Sie kommen zunächst nicht als Fruchtfliege auf die Welt, sondern als winzige Larve. Die weiblichen Fruchtfliegen legen zunächst sehr viele Eier ab, bevorzugt auf gärendem Obst. Aus diesen Eiern schlüpft keineswegs eine kleine Fruchtfliege, die dann immer größer wird. Sondern es schlüpft vielmehr eine ganz kleine Fliegenmade. [...] Antwort zu "Woher kommen Fruchtfliegen? Wie können sie Früchte innerhalb kürzester Zeit belagern?" lesen »

Verbundene Medien

Überleben Insekten einen Atomkrieg? (25.09.2009)

Ist die Mär, die zu Zeiten des Kalten Krieges kursierte, dass nämlich Insekten, die besonders widerstands-, anpassungs- oder organisationsfähig sind - also beispielsweise Küchenschaben oder Ameisen - einen Atomkrieg überleben würden und dann aufgrund der Strahlung zu riesenhaften Wesen mutierten, die die Menschen versklaven, wahr? Also ein Teil von dem ist tatsächlich realistisch. Grundsätzlich ist es so, dass die Idee, die seit den schlecht gemachten Science-Fiction Filmen der 1950er Jahre aufgekommen ist, Insekten würden aufgrund von Atomkriegen ihre Größe verändern, nicht realistisch ist. [...] Antwort zu "Überleben Insekten einen Atomkrieg?" lesen »

Verbundene Medien

Was machen Ameisen im Winter? (25.09.2009)

Die Ameisen im Winter... Da gibt es natürlich... Winterschlaf? Ja. Das ganze Nest fährt praktisch "herunter". Die Ameisennester sind mehrjährig, wie beispielsweise auch das Honigbienennest. Sie setzen die Aktivität runter und machen dann so eine Art Winterschlaf, genau. Dazu vielleicht noch: Der Winter ist natürlich nur in unseren Breiten ein Problem. Es gibt viele Regionen – und gerade dort sind die Ameisen besonders dominierend – wo es keinen Winter gibt: In den Tropen und in den Subtropen beispielsweise. Da spielt der Winterschlaf dann keine Rolle. [...] Antwort zu "Was machen Ameisen im Winter?" lesen »

Verbundene Medien

Warum „tanzen“ Mücken? (25.09.2009)

ch habe eine ganz einfache Frage: Warum tanzen Mücken? Das ist vom Frühjahr bis Herbst zu beobachten, dass sie in einem Schwarm auf und niederfliegen – scheinbar sinnlos. Handelt es sich da um Partnersuche oder um Nahrungssuche, oder worum geht es dabei? Es ist ja oft so, dass die einfachsten Fragen diejenigen sind, welche am schwierigsten zu beantworten sind. Schwarmbildung gibt es tatsächlich bei fast allen Insekten. In den meisten Fällen hängt das direkt mit der Partnerwahl zusammen. Es können weibliche Tiere bei verschiedenen Mottenarten, die am Tag fliegen, Schwärme bilden. Auch Männchen können Schwärme bilden, wo die Weibchen dann hineinfliegen und ihre Partner finden. [...] Antwort zu "Warum „tanzen“ Mücken?" lesen »

Verbundene Medien