Hendrik Mäkeler

Hendrik Mäkeler studierte von 1999 bis 2004 Mittlere und Neuere Geschichte, Nordische Philologie sowie Ur- und Frühgeschichte in Kiel. Ab 2005 war er Kustos am Dänischen Nationalmuseum in Kopenhagen, 2006 bis 2008 wissenschaftlicher Angestellter am Historischen Seminar der Universität Kiel. Ab 2008 war er Leiter des Münzkabinetts der Universität Uppsala, seit November 2017 ist er Leiter der Numismatik, Geldgeschichte und Münzabteilung bei der Deutschen Bundesbank.

Photo von Hendrik Mäkeler

Antworten von Hendrik Mäkeler

Bis wann waren Münzen durch ihren Metallwert gedeckt? (24.11.2017)

Es gibt eine sehr lange Tradition, dass Münzen den Nennwert im Edelmetallwert garantieren. Das beginnt im 7. Jahrhundert v. Chr. mit der Erfindung der Münze und geht bis 1971. [...] Antwort zu "Bis wann waren Münzen durch ihren Metallwert gedeckt?" lesen »

Verbundene Medien

Seit wann gibt es Papiergeld in Europa? (24.11.2017)

Banknoten wurden 1660 in Europa eingeführt, und zwar erstmals in Schweden. Initiiert wurde das von einer Bank, die damit zu kämpfen hatte, das Schweden riesige Plattenmünzen geprägt hat. Da konnte eine Münze bis zu 20 Kilogramm wiegen. [...] Antwort zu "Seit wann gibt es Papiergeld in Europa?" lesen »

Verbundene Medien

Wann wurden die verschiedenen Münzen vereinheitlicht? (24.11.2017)

Das begann in einer ersten Phase bereits Ende des 8. Jahrhunderts. Da versuchte Karl der Große, die Münzen einheitlich zu gestalten. In dieser Zeit wurde der Pfennig als Grundmünzeinheit eingeführt; den kennt man als Münznominal ja noch sehr lange. [...] Antwort zu "Wann wurden die verschiedenen Münzen vereinheitlicht?" lesen »

Verbundene Medien

Was bedeutet „kippen und wippen“ im Zusammenhang mit Münzen? (23.11.2017)

Um den Dreißigjährigen Krieg herum spricht man auch von der Kipper- und Wipperzeit. Damals nutzte man aus, dass die Münzen in vormoderner Zeit noch nicht standardisiert geprägt wurden. [...] Antwort zu "Was bedeutet „kippen und wippen“ im Zusammenhang mit Münzen?" lesen »

Verbundene Medien

Sind alte Geldscheine interessant für Museen? (22.11.2017)

Die typischen Banknoten der Hyperinflation mit ihren Milliardenwerten sind vor allem lokalhistorisch interessant. Fast jede Stadt in Deutschland hatte in der Inflationszeit ihr eigenes Notgeld ausgegeben. [...] Antwort zu "Sind alte Geldscheine interessant für Museen?" lesen »

Verbundene Medien

Wie lange war der römische Solidus im Umlauf? (22.11.2017)

Der Solidus bezeichnete in der Römischen Zeit eine Goldmünze. Der Name „Solidus“ existierte aber noch lange Zeit weiter. Ab dem frühen Mittelalter wandelt sich der Solidus zu einer Silbermünze und so bekam „Solidus“ auch die Bedeutung einer Silbermünze. [...] Antwort zu "Wie lange war der römische Solidus im Umlauf?" lesen »

Verbundene Medien

Wann und wie entstanden die ersten Münzen? (22.11.2017)

Die ältesten Münzen sind mit dem Namen Krösus verknüpft, der redensartlich auch für Reichtum steht. Krösus war ein König in Lydien in Kleinasien; das liegt in der heutigen Türkei. Krösus‘ Vorfahren haben im 7. Jahrhundert v. Chr. die Münze erfunden. [...] Antwort zu "Wann und wie entstanden die ersten Münzen?" lesen »

Verbundene Medien