Christian Leitz

Christian Leitz ist Professor für Ägyptologie an der Universität Tübingen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die ägyptische Religion und Wissenschaft, sowie griechisch-römische Tempelinschriften.

Photo von Christian Leitz

Antworten von Christian Leitz

Wie lange dauerte der Bau einer Pyramide? (22.04.2014)

Man weiß das nicht ganz präzise, weil es natürlich keinerlei Aufzeichnungen gibt, in denen etwas steht wie "Wir haben jetzt 23 Jahre an dieser Pyramide gebaut". Aber es gibt manchmal Steinmetzzeichen, und manchmal sind da auch Jahreszahlen dabei. Man kann demnach davon ausgehen, dass der Bau einer großen Pyramide 10 bis 20 Jahre gedauert hat. Antwort zu "Wie lange dauerte der Bau einer Pyramide?" lesen »

Verbundene Medien

Warum bauten die Ägypter Pyramiden? (22.04.2014)

Das hat sich so entwickelt. Man baute zunächst sogenannte Mastabas; das sind kastenförmig Gräber. Die erste große Pyramide ist die Stufenpyramide des Djoser in Sakkara. Die hat mehrere Baustufen durchlaufen. Da kann man ganz deutlich sehen, dass die sich aus einer Mastaba entwickelt hat und dann mehrfach erweitert wurde, eben zu dieser Stufenpyramide. Der nächste Schritt war dann, dass man tatsächlich richtige Pyramiden gebaut hat. [...] Antwort zu "Warum bauten die Ägypter Pyramiden?" lesen »

Verbundene Medien

Wie folgten die alten Kulturen in Ägypten aufeinander? (22.04.2014)

Fangen wir mit den Syrern an; das sind die sogenannten Assyrer – vereinfacht gesagt die Leute, die im Zweistromland wohnen und Keilschrift schreiben. Die haben Ägypten in der sogenannten 25. Dynastie erobert und sind bis Theben gekommen; sie haben auch große Vernichtungen angestellt. Nach ihnen kamen, in der sogenannten 27. Dynastie, die Perser. Die haben sogar zweimal Ägypten erobert. [...] Antwort zu "Wie folgten die alten Kulturen in Ägypten aufeinander?" lesen »

Verbundene Medien

Haben die alten Ägypter tatsächlich Hirnoperationen durchgeführt? (22.04.2014)

Ja, das waren sogenannte Trepanationen, die man sogar schon in weit früherer Zeit durchgeführt hat. Aufgrund von Schädeluntersuchungen, die ein Kollege namens Wolfgang Pahl vor 20 Jahren in Tübingen durchgeführt hat, weiß man, dass die Leute das wenigstens teilweise überlebt haben. Denn die Bohrlöcher sind wieder zugewachsen. Vermutlich machte man das, um den Druck herauszulassen. [...] Antwort zu "Haben die alten Ägypter tatsächlich Hirnoperationen durchgeführt?" lesen »

Verbundene Medien