Albert Meyers

Der Altamerikanist Dr. Albert Meyers war langjähriger Leiter der Archäologisch-Ethnographischen Lehr- und Studiensammlung der Universität Bonn.

Photo von Albert Meyers

Antworten von Albert Meyers

Was ist heute von der Inka-Kultur geblieben? (19.02.2016)

Oft werden die Inka als Ökowegweiser für unsere heutige Gesellschaft gesehen. Das Ressourcen-Management der Inka war selbstsuffizient und nicht im Übermaße ausbeuterisch und damit, wie man heute sagt, nachhaltig. Es gab keine Überweidung, die Landwirtschaft wurde experimentell betrieben, man hat sich drauf eingestellt Vorräte zu halten, über alle Klimaperioden hinweg. [...] Antwort zu "Was ist heute von der Inka-Kultur geblieben?" lesen »

Verbundene Medien

Wie war die Rolle der Frau bei den Inka? Hatten Frauen auch Positionen wie Priesterinnen oder Heilerinnen? (19.02.2016)

Die Frau im alten Peru, im alten Mexiko sieht es ähnlich aus, wird als dualistischer Widerpart zum Mann gesehen. Männlich, weiblich sind gleich, genau wie Tag und Nacht, schwarz und weiß, Wasser und Erde. Dieser Dualismus, diese Balance muss auch in dem Verwandtschaftsverhältnis immer gewahrt werden. Man hat Priesterinnen-Gräber gefunden, schon in der Vor-Inka-Zeit [...] Antwort zu "Wie war die Rolle der Frau bei den Inka? Hatten Frauen auch Positionen wie Priesterinnen oder Heilerinnen?" lesen »

Verbundene Medien

War das Rad bei den Inka bekannt? (19.02.2016)

Auch das Rad war bekannt, im Gegensatz zu dem was man häufig hört. Die Inka wollten es einfach nicht anwenden. Sie brauchten es auch nicht. Was sollte man mit so einem Rad machen in den Bergen, die bis auf 5.000 Meter Höhe gehen, wo auf den Inka-Straßen Lama-Karawanen angetrieben wurden, die mit bis zu 80 Pfund beladen sind. Und Streitwagen brauchten sie auch nicht [...] Antwort zu "War das Rad bei den Inka bekannt?" lesen »

Welche Bedeutung hatte die Sonne für die Inka? (18.02.2016)

In der Ruinenstadt Machu Picchu gibt es den sogenannten Sonnenstein, den Kenko. Die Inka hatten ja sehr viel mit Steinen zu tun und die Steine waren praktisch die Kruste der Erdmutter. Und die wichtigste und zentralste Gottheit überhaupt bei den Inka war nicht nur der Sonnengott, sondern auch die Mondgöttin und der Donnergott waren von Bedeutung, aber zentral war die Pachamama, die Mutter Erde. [...] Antwort zu "Welche Bedeutung hatte die Sonne für die Inka?" lesen »

Verbundene Medien

Haben sich die Inka bereits mit Astronomie beschäftigt? (18.02.2016)

Die Inka waren astronomische Experten, wie viele alte amerikanische Völker auch. Zum Beispiel gab es in Chichén Itzá, einem bekannten Touristenort und Weltkulturerbe, eine regelrechte astronomische Anlage, einen architektonischen Rundbau, wo man den Lichteinfall der Sterne und andere Himmelsphänomene studieren kann. Und die Inka hatten einen exakten Kalender. Man hat den 360-Tage-Kalender eindeutig als Sonnenkalender etabliert, vor allem im alten Mexiko, bei den Maya und Azteken. Und man hatte zusätzlich noch einen Ritual-Kalender. Der astronomische Kalender hat auch die Schaltjahre berücksichtigt und sich an einer intensiven Gestirnsbeobachtung orientiert – und man konnte mit ihm auch rechnen. [...] Antwort zu "Haben sich die Inka bereits mit Astronomie beschäftigt?" lesen »

Verbundene Medien

Wie hat sich das Inka-Reich ausgebildet? Wurden andere Stämme erobert? (17.02.2016)

Das Inka-Reich war das größte in Amerika. In unserer sogenannten Alten Welt gab es das Mongolenreich oder auch das Reich Alexanders des Großen. Das Römische Reich war von seiner Ausdehnung her längst nicht so groß wie das der Inka. Wie konnte es also so groß werden? Die Inka hatten kein großes stehendes Heer und zunächst […] Antwort zu "Wie hat sich das Inka-Reich ausgebildet? Wurden andere Stämme erobert?" lesen »

Verbundene Medien