Woher stammt der Ausdruck 08/15?

von Gabor Paal am 26.02.2018, Kommentar hinzufügen

Der Ausdruck stammt vom legendären Maschinengewehr 08/15. Das kam auf ähnliche Weise zu seinem Namen wie heute die verschiedenen Softwareversionen. So wie Word irgendwann die Version „5.1“, i-tunes die Version „9.2“ und so weiter, so gab es eben damals das MG 08/15. „08“, weil das Grundmodell im Jahr 1908 eingeführt wurde. Und im Ersten Weltkrieg haben die Waffenbauer dann ständig an Verbesserungen gearbeitet, deshalb kam dann im Krieg jedes Jahr ein neue Modell. Im Jahr 1914 kam die 08/14, im Jahr 1915 die 08/15 und so ging das weiter bis zur 08/18.

Und warum wurde gerade die 08/15 zum Inbegriff von „langweilig“, „nichts besonderes“, „Massenware“?

An dem Punkt gehen die Erklärungen auseinander: Erklärung eins: Das Gewehr war einfach nichts Besonderes. Das deutsche Heer brauchte im ersten Weltkrieg schnell viele Maschinengewehre, die Massenproduktion ging zulasten der Qualität. Das Ergebnis waren eben „08/15“-Waffen. Zweite Erklärung: Als die gleiche Waffe später nochmal im zweiten Weltkrieg verwendet wurde, war sie natürlich hoffnungslos veraltet und wirklich nichts Besonderes mehr. Demnach wäre der abfällige Ausdruck 08/15 erst im Zweiten Weltkrieg entstanden.

Die dritte Theorie gefällt mir persönlich am besten: Die MG 08/15 markiert nämlich in gewisser Weise den Beginn einer großen Vereinheitlichungswelle. Es war das erste landesweit standardisierte Maschinengewehr, das im ganzen Deutschen Reich verwendet wurde. Und damit steht es auch am Beginn der deutschen Industrienormen. Der Verschluss der MG 08/15 soll aus einem Kegelstift bestanden haben, dessen Maße 1918 zur ersten staatliche Industrienorm erklärt wurden. Das war die DIN 1. 

Maschinengewehr MG 08/15 (Foto: imago)

Heute haben wir tausende von DIN-Normen, für Papier, für Schrauben, für Dachziegel – aber diese allererste Norm DIN 1 beschreibt jenen Kegelstift, der in der MG 08/15 eingesetzt wurde. Somit könnte der Ausdruck 08/15 eben am Anfang gestanden haben für „Norm“, für „Standard“ und somit für „nichts Außergewöhnliches“. Das finde ich eigentlich die schönste Erklärung, weil sie auf diesen zusätzlichen Zusammenhang zum Beginn unserer DIN-Normen verweist. Aber nur weil diese Erklärung so interessant ist, heißt das nicht, dass sie stimmt. Der für Industrienormen zuständige Verein DIN e.V. hält sie für unwahrscheinlich. Ich vermute auch, dass die erstgenannten Erklärungen zutreffen, dass also einfach die Soldaten das Maschinengewehr als minderwertige Massenware betrachtet haben. Das wäre sozusagen die 08/15-Erklärung.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Gabor Paal am 26.02.2018 in Sprache und Redewendungen, Technik, Stichworte: , , , , , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Woher stammt der Ausdruck 08/15?“

Noch sind keine Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*