Wo ist die Ökobilanz besser: Bei Glas- oder Plastikflaschen?

von Gabor Paal am 04.11.2010, Kommentar hinzufügen

Entscheidend ist nicht so sehr das Material, sondern die Frage: Handelt es sich um Einweg- oder Mehrwegflaschen? Mehrwegflaschen, egal ob Plastik oder Glas, sind generell von der Ökobilanz her wesentlich besser als Einwegflaschen. Wobei nicht jede Pfandflasche eine Mehrwegflasche ist. Heute sind ja auch Einweg-Plastikflaschen mit einem Pfand versehen, d.h. sie können Sie wieder abgeben. Aber anders als die Mehrwegflaschen, die zurück in den Handel gehen und dort neu befüllt werden, werden die Einweg-Plastikflaschen zwar gesammelt, dann aber geschreddert und das Material wird anderweitig wiederverwertet, z.B. als Kunstfaser in Textilien. Also erste Botschaft: Mehrweg ist besser als Einweg.

Im Vergleich der Mehrwegflaschen untereinander fällt die Bilanz gemischt aus, insgesamt aber eher zugunsten des Plastiks. Glas hat den Vorteil, dass es aus einem unproblematischen Rohstoff besteht, während Plastik ein Erdölprodukt ist. Dafür ist Plastik leichter. Deshalb wird beim Transport von Plastikflaschen weniger Sprit verbraucht und dieser Vorteil schlägt umso stärker zu Buche, je weiter die Flasche transportiert wird.

Wenn Sie also Mineralwasser oder Bier aus der Region kaufen, macht sich das leichtere Gewicht des Plastiks noch nicht so stark bemerkbar, wohl aber, wenn das Wasser aus Frankreich oder Italien kommt. Viele bestellen ja gern beim Italiener dieses beliebte Sprudelwasser aus Italien – da ist die Ökobilanz natürlich miserabel. Das Wasser muss aus Italien über die Alpen angefahren werden, die Flaschen sind aus Glas, also schwer, was bei dem weiten Transport dann besonders „ins Gewicht fällt“ – und die Flaschen sind oft auch noch klein, das heißt, pro Liter Wasser werden gleich 4 oder 5 Flaschen transportiert, und das ist natürlich ökologischer „Frevel“. Zusammengefasst kann man sagen: Plastik ist im Großen und Ganzen besser als Glas, wenn man Mehrwegflaschen vergleicht. Aber eine Mehrwegflasche aus Glas ist, wenn das Getränk aus der Region stammt, immer noch besser als eine Einwegflasche aus Plastik.

Die allerbeste Ökobilanz hat natürlich, jedenfalls wenn wir über stilles Wasser reden, das Leitungswasser. Das braucht gar keine Flasche.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Gabor Paal am 04.11.2010 in Frag den Paal !, Natur und Umwelt, Stichworte: , , , , , , , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Wo ist die Ökobilanz besser: Bei Glas- oder Plastikflaschen?“

Noch sind keine Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*