Warum reagieren manche Menschen allergisch, andere nicht?

von Carsten Schmidt-Weber am 22.04.2010, Kommentar hinzufügen

Das Immunsystem schützt uns sehr effektiv gegen Pathogene, also Krankheitserreger. Dabei macht das Immunsystem aber manchmal Fehler, zum Beispiel bei harmlosen Bakterien. Ein Beispiel: Wir haben in unserem Darm Bakterien, die wir unbedingt für die Verdauung brauchen. Zwar findet das Immunsystem hier einen Fremdstoff, muss diesen aber tolerieren. Das heißt, das Immunsystem kann die Entscheidung treffen, ob man es mit „Freund“ oder „Feind“ zu tun hat. Diese Regulation, die sogenannte Immuntoleranz, ist bei den Allergikern gestört. Meist geht es nur um ein einziges Allergen; bei manchen Patienten sind es allerdings auch mehrere, wobei diese Patienten andere Allergene, denen sie ausgesetzt sind, durchaus tolerieren.

Informationen zu dieser Antwort:

Beantwortet von Carsten Schmidt-Weber am 22.04.2010 in Gesundheit, Medizin, Körper, Stichworte: , , , , , , .

Weitere Möglichkeiten:

Antwort drucken

Kommentare zu „Warum reagieren manche Menschen allergisch, andere nicht?“

Noch sind keine Kommentare vorhanden. Ich möchte einen Kommentar verfassen.

Kommentar schreiben

Name und Email müssen angegeben werden, die Email-Adresse wird nicht innerhalb der Kommentare angezeigt.

*